0421-83570123

Solarberater


Herzlich willkommen in unserem Solarberater. In diesem Bereich unserer Webseite wollen wir Ihnen alles rund um das Thema erneuerbare Energien wie die Solarenergie, Stromspeicher und E-Mobilität näherbringen. Klicken Sie sich durch unserem Themenwelten und erfahren so alles zu Ihrer Energielösung von ADLER Solar.

Photovoltaik

Photovoltaik - Energie aus der Sonne gewinnen

Die Photovoltaik ist ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil der sogenannten Energiewende. Ihr Ziel ist es, potenziell gesundheitsschädliche und umweltfeindliche Energien durch nachhaltige Energiegewinnung zu ersetzen. Im Trend sind deshalb die sogenannten erneuerbaren - die regenerativen - Energien. Dazu zählt neben der Wasser- und der Windkraft auch die Solartechnik. Mit ihr, auch als Photovoltaik bezeichnet, ist es möglich, aus der Sonne als nicht versiegender Quelle Energie zu gewinnen. Dies ist in Deutschland auch attraktiv förderbar: Die Solartechnik ist im EEG - Erneuerbare Energien Gesetz – integriert. Vielleicht haben Sie sich in der Vergangenheit bereits einmal mit einer Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach beschäftigt. Sie war sicherlich deutlich teurer als heute, weil sich der Preis in den letzten Jahren stark nach unten korrigiert hat. Weiterhin ist die Einspeisevergütung gesunken. Heute steht ganz klar im Vordergrund, dass Sie mit Ihrer eigenen PV-Anlage Ihren eigenen Strom herstellen und sich so zu großen Teilen unabhängig von den Energieversorgern mit stetig steigenden Preisen machen. Zudem tragen Sie so einen großen Teil zur Energiewende bei. Welchen Vorteil Sie genau haben, wenn Sie Ihren eigenen Strom mit Ihrer Photovoltaikanlage gewinnen, dass zeigen wir Ihnen gerne nach einem persönlichen Gespräch auf. Denn bei ADLER Solar beraten wir aufrichtig, persönlich und professionell.

Minikraftwerk: die Solarzelle

PV - so wird Photovoltaik üblicherweise abgekürzt - funktioniert durch eine innovative Technologie: Kollektoren sammeln die eintreffende Sonnenenergie und leiten diese zu den Solarzellen. Diese haben eine wertvolle Fähigkeit: Sie können Sonnenenergie in Strom und Wärme verwandeln. Die Wärme kann sowohl für die Heizung als auch für den Bereich des Warmwassers eingesetzt werden. Es wird Gleichstrom erzeugt, der aber mit einem Wechselrichter in Wechselstrom transformiert werden kann. Unser Ansatz bei ADLER Solar ist, dass Sie mit dem Einsatz Ihrer PV-Anlage Ihren Eigenbedarf so gut wie möglich abdecken und daraus Ihren Vorteil ziehen. Gerne beraten wir Sie auch zu dem Einsatz von Ladesäulen und Batteriespeichern. Sprechen Sie uns gerne an!

Vielseitig einsetzbar

Photovoltaik kann sowohl in öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen als auch in Privathaushalten zum Einsatz kommen. Die Solaranlagen sind in dem Zusammenhang als Freiflächen- oder als Dachanlagen konzipiert. Unsere Experten von ADLER Solar - können professionell und präzise beraten, welche Form von PV bei Ihnen optimal geeignet ist. Es gibt eine Menge von Faktoren in diesem Kontext zu berücksichtigen - unter anderem natürlich die Sonneneinstrahlung und eine eventuelle Neigung des Daches, das Basis für die PV sein soll.

Attraktiv förderbar

Photovoltaik ist eine Energieform, die Sie sich staatlich fördern lassen können. Die Bestimmungen dazu sind variabel - denn es gibt unterschiedliche Fördermöglichkeiten durch den Bund und die Länder. Klassiker sind die Förderungen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Eine weitere Art der Förderung von Photovoltaik ist die Einspeisevergütung: Wenn Sie mit Ihrer Solaranlage mehr Strom produzieren, als Sie brauchen, können Sie diesen ins Stromnetz einspeisen und die Vergütung einnehmen. Die Höhe der Summe hängt von der Solaranlagengröße ab, aber auch vom Datum der Inbetriebnahme der Installation, das zu melden ist. Unser Ansatz ist aber ganz klar, wie auch schon beschrieben und unter anderen Rubriken beschrieben, dass Sie mit der PV-Anlage Ihren Eigenbedarf abdecken können und das in einem nicht unerheblichen Maße. Ihre Stromentstehungskosten von etwa 10-14 Cent/kWh stehen den Strompreisen der Energieversorger gegenüber, welche heute ca. 30 Cent/kWh betragen und stetig steigen. Somit machen Sie sich immer unabhängiger von Energieversorgern und produzieren Ihren eigenen Strom auf Ihrem Dach. Zudem tragen Sie einen wesentlichen Teil dazu bei, dass unsere Natur weniger belastet wird.

Solaranlage

EEG regelt garantierte Höhe der Einspeisevergütung



Als stolzer Besitzer einer Photovoltaikanlage erzeugen Sie Solarstrom, den Sie selbst nutzen oder in das öffentliche Stromnetz einspeisen können. Die Höhe der festen Einspeisevergütung für Erzeuger von Solarstrom ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt, mit dem der deutsche Gesetzgeber erneuerbare Energien fördert. Die Einspeisevergütung erhalten Sie ab dem Monat der Inbetriebnahme für einen Zeitraum von 20 Jahren.

Gesetzlich garantierte Einspeisevergütung

Im März 2000 ersetzte das EEG-Gesetz das bis dahin gültige Stromeinspeisungsgesetz aus dem Jahr 1991. Für den in das öffentliche Stromnetz eingespeisten Solarstrom erhalten Besitzer von Photovoltaikanlagen seither einen gesetzlich vorgeschriebenen Vergütungssatz pro Kilowattstunde. Im Laufe der Zeit nahm der Gesetzgeber regelmäßig Anpassungen vor. Eine wesentliche Änderung gilt seit dem 1. August 2014. Entscheidend waren in erster Linie die folgenden Änderungen:

  • Wegfall Eigenverbrauchsbonus
  • Förderung kleiner Anlagen (bis 10 kW): Einspeisevergütung weiterhin für 100 % des Solarstroms
  • Förderung mittlerer Anlagen (von 10 bis 1.000 kW): Einspeisevergütung nur für 90 % des Solarstroms
  • Selbstverbrauch bzw. Selbstvermarktung bei mittleren Anlagen (Marktintegrationsmodell)
  • Förderung Groß- und Freiflächenanlagen: zu 100 %

Zudem wurde eine monatliche Kürzung der Solarförderung beschlossen. Bereits 2012 hatte die Regierung die gleitende Degression eingeführt, die im Jahr 2014 von bisher 1 % auf dann nur noch 0,5 % sank. Seit 2017 richtet sich der Preis nach den Entwicklungen des Marktes. Damit Sie die EEG-Einspeisevergütung erhalten, müssen Sie die Inbetriebnahme Ihrer Anlage unverzüglich bei der Bundesnetzagentur anmelden. Die Auszahlung erfolgt durch Ihren lokalen Stromnetzbetreiber.

Attraktiv förderbar

Photovoltaik ist eine Energieform, die Sie sich staatlich fördern lassen können. Die Bestimmungen dazu sind variabel - denn es gibt unterschiedliche Fördermöglichkeiten durch den Bund und die Länder. Klassiker sind die Förderungen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Eine weitere Art der Förderung von Photovoltaik ist die Einspeisevergütung: Wenn Sie mit Ihrer Solaranlage mehr Strom produzieren, als Sie brauchen, können Sie diesen ins Stromnetz einspeisen und die Vergütung einnehmen. Die Höhe der Summe hängt von der Solaranlagengröße ab, aber auch vom Datum der Inbetriebnahme der Installation, das zu melden ist. Unser Ansatz ist aber ganz klar, wie auch schon beschrieben und unter anderen Rubriken beschrieben, dass Sie mit der PV-Anlage Ihren Eigenbedarf abdecken können und das in einem nicht unerheblichen Maße. Ihre Stromentstehungskosten von etwa 10-14 Cent/kWh stehen den Strompreisen der Energieversorger gegenüber, welche heute ca. 30 Cent/kWh betragen und stetig steigen. Somit machen Sie sich immer unabhängiger von Energieversorgern und produzieren Ihren eigenen Strom auf Ihrem Dach. Zudem tragen Sie einen wesentlichen Teil dazu bei, dass unsere Natur weniger belastet wird.

PV Anlage

PV Anlage - Ihre eigene Stromerzeugung

Würden Sie es schätzen, von den Energieversorgern und ihren Preisen unabhängig zu werden und Ihren eigenen Strom zu produzieren? Mit einer PV Anlage ist das möglich. PV steht für Photovoltaik - die Technik, mit der man heute Sonnenenergie in Strom und Wärme umwandeln kann. Solarenergie, die durch Dach- und Freiflächenanlagen charakteristische Optik hat, ist im EEG integriert. EEG steht für das Erneuerbare-Energien-Gesetz und fördert ausdrücklich nachhaltige und resourcenschonende Formen der Energiegewinnung. Gerade die Solarenergie ist Teil der erneuerbaren Energien, mit denen die Energiewende umgesetzt werden soll.

Attraktiv förderbar

Photovoltaik ist eine Energieform, die Sie sich staatlich fördern lassen können. Die Bestimmungen dazu sind variabel - denn es gibt unterschiedliche Fördermöglichkeiten durch den Bund und die Länder. Klassiker sind die Förderungen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Eine weitere Art der Förderung von Photovoltaik ist die Einspeisevergütung: Wenn Sie mit Ihrer Solaranlage mehr Strom produzieren, als Sie brauchen, können Sie diesen ins Stromnetz einspeisen und die Vergütung einnehmen. Die Höhe der Summe hängt von der Solaranlagengröße ab, aber auch vom Datum der Inbetriebnahme der Installation, das zu melden ist. Unser Ansatz ist aber ganz klar, wie auch schon beschrieben und unter anderen Rubriken beschrieben, dass Sie mit der PV-Anlage Ihren Eigenbedarf abdecken können und das in einem nicht unerheblichen Maße. Ihre Stromentstehungskosten von etwa 10-14 Cent/kWh stehen den Strompreisen der Energieversorger gegenüber, welche heute ca. 30 Cent/kWh betragen und stetig steigen. Somit machen Sie sich immer unabhängiger von Energieversorgern und produzieren Ihren eigenen Strom auf Ihrem Dach. Zudem tragen Sie einen wesentlichen Teil dazu bei, dass unsere Natur weniger belastet wird.

Der Nutzen

Viele Eigentümer schätzen eine Solaranlage, die einen großen Teil Ihres Jahresbedarfs an Strom produziert und sie sich so unabhängiger von ihrem Energieversoger machen. Je größer der Eigenbedarf ausgelastet werden kann, desto höher sind Ihre Ersparnisse bei Ihren Energieversorgern und Sie sind weniger von den stetigen Preissteigerungen betroffen. Außerdem fühlt es sich auch gut an, wenn man mit seiner PV Anlage sein eigenes kleines Kraftwerk auf dem Dach hat. Man tut Gutes und kann gerne darüber sprechen. Neben dem Nutzen des Eigenverbrauchs erhalten Sie zudem über die gesamten 20 Jahre eine staatliche Vergütung, die sogenannte Einspeisevergütung. Strom, welchen Sie nicht nutzen und in Ihrem Speicher gespeichert wird, wird automatisch in das öffentliche Netz eingespeist. Wir von ADLER Solar zeigen Ihnen auf, mit welchen Vergütungen Sie aus dem EEG rechnen können und planen diese in Ihrem individuellen Angebot mit ein. Neben all den wirtschaftlichen Aspekten tuen Sie auch Gutes für die Umwelt und für unsere Kinder. Eine gesunde und nachhaltige Umwelt ist für jeden gut und Sie können mit einer PV Anlage von ADLER Solar einen großen Beitrag dazu leisten! Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Umweltfreundlichkeit wird gefördert

Das EEG fördert die erneuerbaren Energien. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten - sowohl für die PV Anlage bei einem Neubau als auch die im Rahmen einer Sanierung. Wichtig ist, dass die Förderung beantragt wird, ehe die Solaranlage gebaut wird. Wir von ADLER Solar zeigen Ihnen gerne auf, welche unserer Produkte förderfähig sind und können Ihnen bei der Beantragung der Fördermittel behilflich sein. Für eine umfassende Beratung stehen Ihnen zudem im Norden die KfW, die NBank sowie die BAB für die Förderanträge zur Verfügung.



PV Anlage - Beratung ist ein guter Start

Die passende PV Anlage ist wichtig. Wir von ADLER Solar bieten Ihnen mit unserer Beratung dafür das solide Fundament. Unsere Erstberatung für Sie ist kostenfrei und auch unverbindlich. Sie umfasst mögliche Installationen für Solartechnik, Batteriespeicher und auch die Ladesäule bieten wir Ihnen an. Wenn Sie zukünftig auf die E-Mobilität setzen, beraten wir Sie auch dazu gerne und installieren Ihnen Ihre Wall-Box. Wir freuen uns, mit Ihnen zusammen ein hochwertiges PV Projekt umsetzen zu können.



Photovoltaik rechner

Photovoltaik Rechner - unkompliziert zum richtigen Produkt

Eine Installation für Photovoltaik ist eine Investition in eine umweltfreundliche Art der Energiegewinnung und unabhängige Zukunft. Je optimaler sie für den Eigentümer ausgewählt ist, desto besser passt sie und desto besser ist auch der Ertrag. Der Dschungel der Möglichkeiten, mit denen eine eigene Solaranlage umzusetzen ist, ist dicht und für die Laien kaum zu überblicken. Die Photovoltaik Rechner, die man im Internet kostenlos nutzen kann, sind eine wertvolle Unterstützung für den potenziellen Käufer. Die Rechner sind eine solide Basis - eine Beratung durch uns als Experten sollten sie allerdings nicht ersetzen. Unser fachkundiges und freundliches Team von ADLER Solar ist für Sie da! Auch wenn die Anlage bereits installiert wurde. Uns gibt es seit über 12 Jahren, fachkompetent mit eigenen Aufbauteams, Elektromeistern und Ingenieuren, um Ihre Photovoltaikanlage zu realisieren!



Die perfekte Photovoltaikanlage

Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, nach denen die optimale Installation ausgewählt werden sollte. Dachgröße und Dachneigung zählen dazu, Witterungsbedingungen, Verbrauch im Haushalt beziehungsweise industrielle Nutzung und vieles mehr. Mit einem Photovoltaik Rechner können Sie sich einen guten Überblick verschaffen, was wichtig ist, damit die Basis Ihrer Solaranlage funktionell in Ordnung ist. Um ein umfassendes Beratungsgespräch mit unserem Fachpersonal kommen Sie nicht herum. Wir wissen worauf es ankommt und ganz sicher – kein Dach ist wie ein Anderes und Bedarf einer Beratung durch einen Experten.




Die ideale Förderung

Förderung ist ein wichtiges Thema, wenn es um eine Solaranlage geht. Es gibt eine breitgefächerte Palette von Möglichkeiten, die auch für die Amortisation entscheidend sind. Zur Auswahl stehen die Förderungen der KfW - der Kreditanstalt für Wiederaufbau - die im Rahmen von Neubauten und energetischen Sanierungen genutzt werden können. Dazu gibt es auch eine Menge Förderungen, die über die Länder des Bundes zu beantragen sind. Welche Möglichkeiten sich für Sie ergeben, finden Sie am besten auf der Homepage der KfW, der NBank oder auf der von der BAB. Wir zeigen Ihnen gerne auf, welche unserer Produkte förderfähig sind und erstellen Ihr notwendiges Angebot zur Beantragung Ihrer Förderung.



Die Einspeisevergütung recherchieren

Auch für die Recherche, die es für die Einspeisung von überschüssigem Strom in das öffentliche Netz gibt, kann der Photovoltaik Rechner eine wertvolle Unterstützung leisten. In den Rechner wird alles eingegeben, was für die Berechnung der Einspeisevergütung relevant ist. Dazu zählen unter anderem die Solaranlagengröße, die private oder industrielle Nutzung, das Datum der Inbetriebnahme und noch einige weitere Faktoren. So ist es möglich, dass sich Sie sich als Interessent schon vorab ausrechnen können, welchen Ertrag Sie durch die Einspeisevergütung zu erwarten haben. Welche Wirtschaftlichkeit, Amortisation und Rendite Ihre individuelle Anlage für Sie erwirtschaften wird, das zeigen wir Ihnen in gerne in Ihrem Angebot auf.



Photovoltaik Speicher



Photovoltaik Speicher erhöhen die Effizienz von PV-Anlagen

Durch die immer geringeren Einspeisevergütungen erhöht sich die Wirtschaftlichkeit des Eigenverbrauchs. So stehen zum aktuellen Zeitpunkt einer durchschnittlichen Einspeisevergütung von 8,10 Cent/kWh Eigenkosten von 10-14 Cent/kWh gegenüber. Dadurch verursacht jede ins öffentliche Netz eingespeiste kWh Strom vor allem für Besitzer neuerer Photovoltaik-Anlagen zusätzliche Kosten. Die Lösung ist die Investition in einen Photovoltaik Speicher.




Wie funktioniert ein PV-Speicher?

Photovoltaikanlagen produzieren Gleichstrom, den der Wechselrichter in Wechselstrom umwandelt. Dieser Wechselstrom wird entweder sofort selbst verbraucht oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Es sei denn, Sie haben einen Photovoltaik Speicher, dann wird die erzeugte Energie für den späteren Eigenverbrauch gespeichert.

Zwei unterschiedliche Systeme gewährleisten, dass der nachträgliche Einbau eines PV Speichers genauso unkompliziert möglich ist, wie der Speichereinsatz bei neu installierten Anlagen.

  • AC gekoppelte Speichersysteme für die Nachrüstung einer bestehenden PV-Anlage
  • DC gekoppelte PV-Speicher für neu installierte PV-Anlagen

Der Unterschied zwischen diesen beiden Systemen liegt darin, dass AC gekoppelte PV-Speicher über einen eigenen Wechselrichter verfügen. DC gekoppelte Speicher teilen sich einen Wechselrichter mit der PV-Anlage.

Photovoltaik Speicher passt sich an die PV Anlage und den Eigenverbrauch an

Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des PV Speichers ist die Speicherkapazität. Da jede kWh verfügbare Speicherkapazität Kosten verursacht, sollte sie genau an die Anlagenleistung, den Eigenverbrauch und die individuellen Eigenschaften der Verbraucher abgestimmt sein. So erfordert die Versorgung haushaltsüblicher Stromabnehmer wie Beleuchtung oder Geschirrspüler eine geringere Speicherkapazität, als das regelmäßige Aufladen des E-Autos.

Nutzen Sie vor Ihrer Entscheidung unbedingt einen unserer Experten und lassen Sie sich umfassend beraten.

Qualitative Kriterien für PV Speicher

Die Auswahl eines Photovoltaik Speichers erfolgt nicht nur nach der Speicherkapazität, sondern nach verschiedensten Kriterien, die sich alle auf die Effizienz der Investition auswirken.

  • Lebensdauer wird durch Anzahl der Ladezyklen definiert.
  • Wie hoch ist der Prozentsatz der tatsächlichen Leistung (maximale Entladetiefe)?
  • Welchen Wirkungsgrad bietet der PV-Speicher?
  • Um welchen Zelltyp handelt es sich beim Speicher (Blei, Lithium, Redox Flow)?
  • Welche Lebenszeit garantiert der Hersteller?
  • Ist eventuell ein modulares System in Ihrer Situation sinnvoller?


Photovoltaik Speicher und die Vorteile

Durch die immer geringeren Einspeisevergütungen erhöht sich die Wirtschaftlichkeit des Eigenverbrauchs. So stehen zum aktuellen Zeitpunkt einer durchschnittlichen Einspeisevergütung von 8,10 Cent/kWh Eigenkosten von 10-14 Cent/kWh gegenüber. Dadurch verursacht jede ins öffentliche Netz eingespeiste kWh Strom vor allem für Besitzer neuerer Photovoltaik-Anlagen zusätzliche Kosten. Die Lösung ist die Investition in einen Photovoltaik Speicher.




Photovoltaik Speicher und die Vorteile

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen die Kosten eines PV Speichers, abhängig von der verwendeten Speichertechnologie, zwischen 800 und 1.500 Euro pro kWh. Wobei sich die Speicherkosten durch die steigende Nachfrage stetig reduzieren.

Trotz der auf den ersten Blick hohen Investition bieten Photovoltaik Speicher zahlreiche Vorteile.

  • Wirtschaftlichkeit erhöht sich mit steigendem Eigenverbrauch.
  • Selbst produzierte elektrische Energie ist dann verfügbar, wenn sie benötigt wird.
  • Schnellere Amortisation der Investition durch stetig steigende Energiepreise.
  • Autarkiegrad der Immobilie erhöht sich.

Welcher Photovoltaik Speicher zu Ihren Anforderungen am besten passt, dass ermitteln wir immer ganz individuell und erstellen Ihnen nach Ihrem Bedarf ein Angebot.

Alle unsere angebotenen Produkte zeichnen sich durch sehr hohe Qualität, Effizienz und seht gute Preise aus.

Wir beraten Sie gerne und das bereits seit über 12 Jahren!

Energiespeicher für Photovoltaikanlagen und ihre Wirkung

Energiespeicher für Photovoltaikanlagen und ihre Wirkung

Möchten Sie Ihre Unabhängigkeit gegenüber den Vorstellungen großer Stromanbieter weiter erhöhen, führt der Weg zwangsläufig über einen Energiespeicher. Er unterstützt Sie dabei, den großen Teil der selbstproduzierten Energie auch selbstständig zu verwenden. Eine ökonomisch bessere Variante für den Umgang mit Ihrem Strom gibt es nicht.

Einspeisevergütung: Alternative oder nicht?

Der von Ihrer Photovoltaikanlage produzierte Strom, den Sie nicht selbst verbrauchen, wird normalerweise ins öffentliche Stromnetz abgegeben. Durch die Einspeisevergütung im Sinne des EEG werden Sie dafür entlohnt. Aktuell liegt dieser Wert bei etwas mehr als 8 Cent pro Kilowattstunde Strom. In den kommenden Jahren wird die Vergütung weiter fallen.

Durch die Verwendung eines Energiespeicher verdienen Sie allerdings deutlich mehr Geld an Ihrem Strom. Denn: Selbstproduzierter Strom kostet aktuell zwischen 10 und 14 Cent pro Kilowattstunde. Deutsche Bundesbürger bezahlen im Durchschnitt jedoch 31 Cent pro Kilowattstunde. Diese hohe Diskrepanz wird von der Einspeisevergütung nicht abgefedert. Mit jeder Kilowattstunde, die Sie selbst verbrauchen, sparen Sie somit bis zu 21 Cent - ein deutlich höherer Wert als die 8 Cent, die die Einspeisevergütung Ihnen gutschreibt.

Energiespeicher für zu Hause: Effizienz einfach nachrüsten

Es spielt keine Rolle, ob Sie eine komplett neue Photovoltaikanlage planen oder bereits ein Modell in Betrieb haben. Der Energiespeicher lässt sich jederzeit nachrüsten und in das bestehende System integrieren. Wir beraten Sie gerne, ganzheitlich und kompetent, damit Sie mit Ihrer Solaranlage samt Energiespeicher viel Freude haben!

Lohnenswert ist die Umrüstung aus Sicht der Autarkie in den meisten Fällen: 20 bis 30 % Ihres Stroms können Sie ungefähr selbst verbrauchen, wenn Sie keinen Energiespeicher verwenden. Die restliche Energie fließt als Ökostrom ins öffentliche Netz und kann dort von anderen Personen bezogen werden. Mit ein paar Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Haushaltsgeräte und Energie Verbraucher besser ein setzen, kann es gelingen weitere 5% an Eigenverbrauch aus der Anlage für Sie zu gewinnen.

Entscheiden Sie sich für die Verwendung eines Energiespeichers, steigt dieser Prozentwert auf bis zu 75 %. Dies ist eine Verbesserung um das Zwei- bis Dreifache und ist somit ökonomisch und auch ökologisch die bessere Idee. Welche Vorteile ein Solaranlage mit Energiespeicher einbringen kann, dass zeigen wir Ihnen gerne nach einer persönlichen Beratung auf und erstellen Ihnen Ihr ganz persönliches und an Ihre Gegebenheiten gebundenes Angebot.

Wann lohnt sich ein Energiespeicher?

Ein Energiespeicher ist natürlich mit Anschaffungskosten verbunden. Einige unserer Kunden waren zunächst nicht ganz sicher, welchen Vorteil der Einsatz dieser Technologie für sie bereithält. Wir von ADLER Solar beraten Sie ganzheitlich und gehen im persönlichen Gespräch auf Ihren Bedarf ein und ermitteln welchen Nutzen Ihnen der Einsatz eines Speichers bringt.

Und das zeigen wir Ihnen genau auf. Nicht mit kalifornischer Sonne schön gerechnet, sondern mit Werten aus über 20 Jahren aus dem norddeutschen Raum – hanseatisch und konservativ. Wir freuen uns, wenn Sie uns nach einem Jahr Betrieb Ihrer Anlage mitteilen, dass die Werte noch besser waren, als angenommen. Hand drauf!

Amortisation

wenn sich Ihre Solaranlage bezahlt macht

Im Gegensatz zu vielen anderen Investitionen ist die Solaranlage eine Investition, die sich rentiert, indem sie die Kosten für die Anschaffung wieder hereinholt. Dies wird in der betriebswirtschaftlichen Terminologie auch als Amortisation bezeichnet. Für Sie als Eigentümer einer Solaranlage heißt das im Klartext, dass der Ertrag, den Ihre Anlage für Photovoltaik erwirtschaftet, auch die Anschaffungs- und Herstellungskosten der PV hereinarbeiten wird. Damit dies besonders erfolgreich umgesetzt werden kann, sind die Auswahl des richtigen Produkts, eine professionelle Installation und eine regelmäßige Wartung durch den Fachmann das A und O. Wir von ADLER Solar sind für alle diese genannten Bereiche Ihr Experte und Fachbetrieb in der Umsetzung.

Unabhängig vom Energieversorger werden

Wenn Sie Ihren Strom von einem Energieversorger beziehen, haben Sie kaum Wahl, Ihre Kosten zu bestimmen. Natürlich können Sie wechseln, wenn Ihnen der Taif nicht zusagt, und bei Erhöhungen haben Sie auch das Recht zur Sonderkündigung. Doch dies ist alles wenig komfortabel und mit einer intensiven Recherche verbunden. Wenn Sie zudem den Ökostrom schätzen, ist dieser nicht selten um einiges teurer als beispielsweise Atomstrom. Mit der eigenen Solaranlage sind Sie auch rund um die Stromkosten Ihr eigener Herr. Und je besser der Ertrag ist, desto zügiger können Sie natürlich auch mit der Amortisation Ihrer Investition rechnen.

Einspeisung beeinflusst Amortisation positiv

Mit der Einspeisevergütung hat Ihnen die Bundesrepublik Deutschland ein effizientes Mittel für eine komfortable Amortisation zur Verfügung gestellt. Das funktioniert wirklich unproblematisch, wenn Sie mit Ihrer Solaranlage mehr Strom erzeugen, als in Ihrem Haushalt oder Ihrem Unternehmen benötigt wird. Den überschüssigen Strom können Sie über den Hausanschluss (fallls Sie als Privatperson Strom erzeugen) in das öffentliche Stromnetz einspeisen und bekommen das nach einem festen Tarif vergütet. In Ihrem ganz individuellen Angebot zeigen wir Ihnen auf, welchen Ertrag Sie über die gesamte Laufzeit der Einspeisevergütung zu erwarten haben und berücksichtigen diesen Wert in Ihrer Darstellung der Wirtschaftlichkeit und Rendite.

Die Amortisation forcieren

Je besser Ihre Solaranlage Ihren Eigenbedarf abdeckt, desto besser ist natürlich auch deren Amortisation zu verwirklichen. Mit einer Förderung kann Ihnen das unter Umständen damit noch optimaler gestaltet werden. Förderungen gibt es von der KfW und von den einzelnen Ländern des Bundes. Im Norden hat aktuell Niedersachsen mit einem Förderprogamm der NBank für Batteriespeicher im Angebot. Der Investitionsbetrag für die Solaranlage ist mit ihnen erfreulich zu reduzieren. Wir von ADLER Solar können Sie dazu beraten, welcher unserer Produkte förderfähig sind und wie Sie den notwendigen Antrag bei der NBank zustellen haben. In einer Beispielrechnung, die die Kosten einer für Sie passenden Solaranlage und den möglichen Ertrag aus der Einspeisung berücksichtigt, können wir Ihnen eine Modellrechnung zur Amortisation erstellen. Zudem erhalten Sie von uns Tipps, wie Sie durch den professionellen Einsatz Ihrer Hausgeräte und Energie Verbraucher eine noch bessere Auslastung Ihrer Anlage generieren, um so perfekten Ertrag und die ideale Amortisation Ihrer Investition in eine umweltfreundliche Zukunft umzusetzen.

Solarmodule

Solarmodule produzieren Wärme oder elektrische Energie

Solaranlagen leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiegewinnung, indem sie ausschließlich regenerierbare Energien nutzen. Mit der Installation einer Solaranlage erhöht sich zusätzlich der Autarkiegrad einer Immobilie. Dies wiederum wirkt sich positiv auf den Immobilienwert aus. Planen Sie ebenfalls die Installation einer Solaranlage, sind die Solarmodule die wichtigsten Komponenten. Denn sie beeinflussen langfristig betrachtet die Effizienz der Anlage. Unabhängig davon, ob es sich um eine thermische Solaranlage oder eine Photovoltaikanlage handelt.

Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen erfordern unterschiedliche Kollektoren

Photovoltaik produziert elektrische Energie, während die Solarthermie Wärme für die Warmwasserbereitung oder die Heizungsunterstützung liefert. Unterschiedliche Aufgaben, die verschiedene Technologien bei den Solarpaneelen erfordern.

Solarmodule nutzen das verfügbare Licht vielfältig

Würden die Sonnenkollektoren für Solarthermie und Photovoltaik ausschließlich das für das menschliche Auge sichtbare Sonnenlicht nutzen, wäre die Effizienz dieser Anlagen vor allem in sonnenärmeren Regionen ausgesprochen gering.

Danke moderner Technologien sind die Module jedoch in der Lage, die gesamte Strahlungsenergie der Sonne in Energie umzuwandeln und auch bei bedecktem Himmel Wärme oder elektrische Energie zu produzieren.

  • 48 % sichtbares Licht
  • 38 % Wärmestrahlung aus Infrarot-Licht
  • 7 % UV-Licht
  • 7 % kurzwellige UV-, Röntgen- und Radiostrahlen

Module für Photovoltaik-Anlagen

Ein Photovoltaik-Modul besteht aus einzelnen Solarzellen aus Halbleitermaterial wie Silizium. Jede dieser Solarzellen weist eine ungefähre Spannung 0,5 Volt und unter optimalen Bedingungen eine maximale Leistung von 8 Ampere auf. Da die einzelnen Module in Reihe geschaltet werden, erreicht die Anlage bis zu 1.000 Volt Spannung (erlaubte Höchstspannung).

Wie hoch jedoch der Wirkungsgrad eines Moduls ist und wie viele Module Sie benötigen, hängt unter anderem vom verwendeten Zelltyp ab.

  • monokristalline Module bieten den höchsten Wirkungsgrad, sind ausgereift, weisen einen geringen Flächenbedarf auf, sehen häufig optisch am besten aus, kosten aber auch etwas mehr als die anderen Modultypen.
  • polykristalline Module besitzen einen mittelmäßigen Wirkungsgrad, sind ausgereift, benötigen größere Flächen und sind preisgünstig.
  • Dünnschichtmodule weisen den geringsten Wirkungskrad auf, sind jedoch in der Herstellung sehr preiswert.

Solarzellen

Solarzellen - die Minikraftwerke der Solartechnik

Die Solartechnik ist mit all ihren Errungenschaften für die regenerative Energiegewinnung durch ein winziges Bauteil erst umsetzbar: die Solarzelle. In den Solarzellen wird die Umwandlung der eintreffenden Lichtenergien durchgeführt. Je nach Anforderungsprofil sind die Zahlen der Zellen in einem Solarmodul unterschiedlich ausgeprägt. Die Zellen werden in diesem Zusammenhang passgenau in einer Reihe geschaltet und ergänzen sich in ihrer Funktion.

Bei ADLER Solar haben wir für Sie ein Team von Experten, die Sie zum Thema Solarzellen in der Photovoltaik präzise beraten. Unser Ziel ist die maßgeschneiderte Lösung, die in der Modularität und den Solarzellen ein optimales Fundament hat.

Solarzellen - was ist das genau?

In der Solartechnik werden die Solarzellen auch als photovoltaische Zellen bezeichnet. Denn in ihnen wird die eigentliche photovoltaische Wirkung umgesetzt. Bei einer PV Anlage wird der photovoltaische Effekt (eine besondere Variante des photoelektrischen Effekts) verwirklicht: Aus dem eintreffenden Sonnenlicht wird in den Solarzellen der Strom erzeugt. Dieser kann sowohl für den Eigenverbrauch als auch für die Einspeisung in das Stromnetz verwendet werden. Über die Aktivität der Solarzelle kann auch Wärme generiert werden - beispielsweise für Warmwasser oder natürlich auch die Heizung.

Solarzelle - die Funktionsweise im Überblick

In der Solartechnik wird eine Technologie umgesetzt, die ein spezielles Material als Basis hat. Die Halbleiter, die für verschiedene Techniken genutzt werden, gibt es in unterschiedlichen Varianten. Der Klassiker sind heute die Halbleiter aus Silizium. Etwa 90 Prozent aller PV Installationen arbeiten mit dieser Version der Halbleiter. Der Halbleiter besteht aus zwei Schichten - einer negativ und einer positiv gepolten Schicht. Im Raum zwischen den beiden Schichten wird die elektrische Ladung hergestellt. Sie kann dann entweder genutzt oder über den Anschluss des jeweiligen Haushalts eingespeist werden.

Zellen in Reihe geschaltet

Mit einer Solarzelle lässt sich nicht genügend Strom erzeugen. Es ist also das A und O, die Zellen mit ihren Halbleitern miteinander zu verknüpfen. Für die bedarfsgerechte und somit maßgeschneiderte Lösung werden die Solarzellen in den Modulen hintereinander geschaltet. Für die optimale Lösung ist die Expertise eines Spezialisten ratsam. Wir von ADLER Solar sind der Partner für eine regenerative Energiegewinnung, die sowohl umweltfreundlich als auch präzise entwickelt werden kann.

Jetzt beraten lassen

ADLER Solar fokussiert den konzeptstarken Bau von Solarmodulen, die wirklich passen. In Art und Zahl der Zellen ist die kluge Auswahl für den speziellen Nutzer das A und O für eine Energiegewinnung, von der der Eigentümer - ob privat, gewerblich oder kommunal - nachhaltig profitieren wird. Unsere Beratung rund um die wichtigen Solarzellen ist kostenfrei und unverbindlich.

Dachneigung berechnen

Dachneigung berechnen - besser vom Experten

Ob Eigenverbrauch oder Einspeisung ins öffentliche Stromnetz: Es spielt keine Rolle, für welchen Zweck Sie planen, die Solarenergie zu nutzen - für den optimalen Ertrag sollten Sie einige wichtige Faktoren berücksichtigen. Natürlich sind einige davon mit dem Dach verbunden, das die Basis für die Solarmodule sein soll. Zunächst ist es natürlich das A und O, dass sich das Dach in einer möglichst sonnenreichen Region befindet. Dann ist die Dachausrichtung - also die Himmelsrichtung - ein entscheidendes Kriterium für die Effizienz der geplanten PV Installation. Und zum Dritten ist es selbstverständlich von hoher Relevanz, dass Sie die Dachneigung berechnen. Das Wichtigste zu diesem Thema haben wir von ADLER Solar für Sie zusammengefasst. Natürlich sind wir als Fachbetrieb für Sie da und übernehmen die genauen Messungen für Ihr individuelles Angebot bei Ihnen vor Ort und sind für Ihre Fragen auch persönlich da.

Was ist die Dachneigung?

Ein Synonym für die Dachneigung ist die Steilheit eines Daches. Manchmal wird diese in Prozent angegeben, manchmal durch ein Winkelmaß. Die Dachneigung hat einen wesentlichen Einfluss auf den Ertrag, den Sie mit Ihrer Solaranlage erzielen. Der Idealwert für Photovoltaik bei Solaranlagen in Deutschland ist zwischen 35 und 40 Grad angesiedelt. Eine wichtige Faustregel: Bei niedrigerem Sonnenstand sollte das Dach steiler sein, bei höherem Sonnenstand eher flacher. Die ideale Dachneigung ist also auch von der Jahreszeit abhängig.

Welche Dachneigung hat meine Immobilie?

Häufig schauen unsere Kunden in ihre Bauunterlagen zu ihrer Immobilie, um zu erfahren, mit welcher Dachneigung ihr Dach errichtet wurde. Ganz gleich ob Sie diesen Wert in ihren Unterlagen gefunden haben, schauen wir immer bei der Besichtigung Ihrer Immobilie und den Gegebenheiten vor Ort Ihre Dachneigung nach, damit wir für Sie Ihre optimale und individuelle Energielösung planen können. Einfach und mit echten Werten.

Dachneigung selbst berechnen

Sie messen eine Strecke, die parallel zum Boden ist. Das Ende der Strecke markieren Sie und messen mit einem Winkel die Senkrechte bis zum oberen Dachende. Diese beiden Werte ermöglichen es, die Dachneigung zu berechnen. Das funktioniert mit dem Satz des Pythagoras (a² + b² c²; von c noch die Quadratwurzel ziehen) oder über den Tangens. Beides ist mit dem Taschenrechner unkompliziert umsetzbar. ;)

Dachneigung berechnen - besser vom Spezialisten

Da die optimale Dachneigung für das Projekt Solaranlage aber so wichtig ist, übernehmen wir von ADLER Solar diese Aufgabe selbstverständlich für Sie. Dann können wir zusammen mit Ihnen gleich die optimale Art von Solartechnik für Sie planen. Die Dachneigung zu berechnen ist dafür eine solide Basis, die wir als Experte für Sie schaffen.

Wechselrichter



Wechselrichter für PV-Anlagen

Der Wechselrichter einer Photovoltaikanlage übernimmt verschiedenste Funktionen wie die Umwandlung des produzierten Gleichstroms in nutzbaren Wechselstrom. So bildet er die Voraussetzung, dass die von der PV-Anlage produzierte elektrische Energie für den Eigenverbrauch nutzbar ist oder ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann.

Verlustarme Umwandlung und Leistungsoptimierung

Zu den Hauptaufgaben zählt die möglichst verlustfreie Umwandlung des produzierten Gleichstroms in Wechselstrom. Obwohl jede Umwandlung mit Verlusten verbunden ist, sollten diese so minimal wie möglich sein. So erreichen unsere eingesetzten und modernen Wechselrichter heute bereits einen Wirkungsgrad von 98 Prozent, indem sie 98 Prozent des verfügbaren Gleichstroms in Wechselstrom umwandeln.

Eine weitere Aufgabe ist die Leistungsoptimierung der PV-Anlage. Dafür sucht er ständig den optimalen Arbeitspunkt (Maximum Power Point oder MPP) auf der Kennlinie und hält ihn mit dem Ziel, situationsunabhängig die Leistung zu optimieren. Dieses MPP-Tracking ist für den Energieertrag einer Photovoltaikanlage wesentlich.

Wechselrichter überwachen und sichern

Die Überwachung des Energieeintrags der Photovoltaikanlage sowie das Erkennen von Störungen innerhalb der Anlage sind weitere Funktionen. Parallel dazu überwacht das Gerät das angeschlossene öffentliche Versorgungsnetz und passt die Einspeisung an die Anforderungen des lokalen Netzbetreibers an. Um diese Vorgaben zu erfüllen, ist der Wechselrichter in der Lage, die PV-Anlage vom Netz zu trennen oder die Menge des eingespeisten Stroms zu regulieren.

Über eine spezielle Vorrichtung kann der Stromfluss aus Richtung der Solarmodule zuverlässig unterbrochen werden. Dies ist beispielsweise im Falle von Arbeiten an der Verkabelung erforderlich und verhindert gefährliche und schwer oder sogar nicht löschbare Lichtbögen. Diese können bei der Trennung der Kabelverbindung zwischen den dauerhaft unter Spannung stehenden Modulen und dem Wechselrichter entstehen.



Kontrolle und Überwachung aller Parameter

Durch die in den Wechselrichter integrierten Kommunikationsschnittstellen erhalten Sie alle relevanten Informationen über Erträge, Betriebsdaten und alle Paramater. Für den Abruf dieser Daten stehen verschiedenste Tools zur Verfügung, wobei vor allem bei kleineren privaten PV-Anlagen häufig ein Datenlogger verwendet wird. Dieser holt die Daten aller angeschlossenen Wechselrichter ab, bereitet sie auf und stellt sie dem Anlagenbetreiber über ein Onlineportal zur Verfügung. Unsere angebotenen Anlagen verfügen alle über diese Möglichkeiten, sich bequem über das Smartphone einzuloggen und den Ertrag der Solaranlage zu sehen.



Temperaturmanagement im Wechselrichtergehäuse

Für einen möglichst hohen Wirkungsgrad bei der Umwandlung ist die Temperatur im Gehäuse des Wechselrichters von Bedeutung. Denn bei zu hohen Temperaturen muss der Wechselrichter seine Leistung reduzieren. Die Folge davon kann ein deutlich reduzierter Wirkungsgrad sein, wodurch die Leistungsfähigkeit der einzelnen Module nicht optimal genutzt wird. Ursache für den unerwünschten Temperaturanstieg sind die Arbeitsleistung des Wechselrichters, aber auch äußere Einflüsse durch die Montage in exponierter Position.

Eine wirksame Gehäusekühlung wirkt zu starken Temperaturanstiegen entgegen und gewährleistet die volle Nennleistung.

Wir von ADLER Solar sind ein Fachbetrieb für die Beratung, Installation und Inbetriebnahme von Photovoltaikanlagen, samt Wechselrichter und Batteriespeichern. Unsere Mitarbeiter sind allesamt Fachpersonal und zusätzlich an allen von uns angebotenen Geräten geschult.

Solar Panel



Solar Panel - die Basis für die Energiegewinnung aus der Sonne

Die Solartechnik hat als Mitglied der Familie der regenerativen Energien eine beeindruckende Erfolgsstory hingelegt. Was unsere Hausdächer und Freiflächen in der Bundesrepublik Deutschland prägt, sind die sogenannten Solar Panels oder auch Solar Module. Sie sind es, die das Sonnenlicht sammeln und mit deren Technik auch der sogenannte photovoltaische Effekt umgesetzt und genutzt werden kann. Dieser Überblick beschreibt, was ein Solar Panel ist und was ein Experte Ihnen rund um die bedarfsgerechte Nutzung der Solaranlage (= PV Anlage) bieten kann. Sie haben noch persönliche Fragen? Wir von ADLER Solar beraten Sie fachkundig und freundlich zum Thema Solar Panel.





Die Struktur der Solar Panel

Die Module enthalten die wichtigste Struktur der Solartechnik - die Solarzelle. In den Solarzellen sind ebenfalls bedeutende Bauteile integriert: Die Halbleiter können durch unterschiedliche Ladungen das eintreffende Sonnenlicht in Strom verwandeln. Der erzeugte Strom ist Gleichstrom und kann durch einen Wechselrichter natürlich auch in Wechselstrom umgewandelt werden. Die Solarzellen werden hintereinander geschaltet, sodass sich die Stromerzeugung in den Panels addiert. Es ist das A und O für eine bedarfsgerechte PV Anlage, dass die optimale Anzahl der Module eingesetzt wird. Unser Team von ADLER Solar ist dafür Experte, um Ihnen eine maßgeschneiderte Konfiguration der PV-Anlage zu bieten.





Panels für Dach und Freifläche

Solar Panels sind für unterschiedliche Einsatzfelder geeignet. Welche Panels eingesetzt werden, ist für den Laien in der Regel nicht so leicht zu beurteilen. Unsere Solarberater von ADLER Solar sind Experten für die bedarfsgerechte PV Installation, die mit der richtigen Anzahl der Solar Panels eine fundierte Basis haben wird. Denn über jeden Solar Panel ist eine bestimmte Menge der Stromerzeugung möglich. Auch Faktoren wie die Dachneigung sind von hoher Relevanz für die Konzeption, die rund um den Solar Panel entwickelt werden sollte.



Photovoltaik Kosten

Photovoltaik: Kosten und Nutzen im Überblick

Photovoltaik ist eine umweltfreundliche und erfreulich nachhaltige Form der Energiegewinnung, die immer beliebter bei den Privathaushalten und auch bei den Unternehmen ist. Zudem gibt es attraktive Förderungen, etwa die Einspeisevergütung. Auch bei ADLER Solar - Ihren Experten für die maßgeschneiderte PV-Anlage – erfreuen wir uns über einer großen Nachfrage. Natürlich werden wir auch oft gefragt, was Photovoltaik kosten kann. Deshalb fassen wir für Sie in diesem Beitrag die wichtigsten Aspekte zu diesem Thema zusammen. Sie haben noch Fragen? Dann lassen Sie sich bei uns doch persönlich zu Photovoltaik und Kosten beraten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!





Für Photovoltaik Kosten fair kalkuliert

Jede PV Installation ist ein bisschen anders. Deshalb können für Photovoltaik die Kosten auch nicht gleich sein. Wir von ADLER Solar projektieren eine breitgefächerte Palette von Solaranlagen. Manche sind für Neubauten, manche werden im Rahmen von energetischen Sanierungen eingebaut. Es gibt Komplettanlagen und Nachrüstsätze. Und natürlich unterscheiden sich die Solaranlagen auch durch die Anzahl der eingebauten Module mit Solarzellen. Diese Liste dokumentiert Ihnen bereits eindrucksvoll, dass für Photovoltaik die Kosten unterschiedlich zu kalkulieren sind. Der Start in Ihr Projekt für Ihre Solaranlage ist daher immer die solide Beratung durch unsere Experten! Wir ermitteln Ihren Bedarf und stellen Ihnen ein passgenaues Angebot zur Verfügung, hanseatisch und fair.



Photovoltaik - Kosten durch Förderung reduzieren

Wenn wir bei ADLER Solar zu Photovoltaik und Kosten beraten, thematisieren wir auch die Förderungen, die es gibt und die für die Installation von Photovoltaik Kosten nachhaltig reduzieren können. In Frage kommen die Investitionsförderungen, die die KfW bietet sowie Förderungen, die von den einzelnen Bundesländern in Deutschland für die Solarenergie als umweltfreundliche Form der Energiegewinnung ausgeschrieben sind. Auch die Einspeisevergütung ist dazu geeignet, dass sie die Photovoltaik-Kosten im Nachhinein gut amortisieren kann. So werden Solaranlagen sowohl schonend für die Ressourcen als auch für die Finanzen unserer Kunden kalkulierbar.



Kostenschätzung - bei ADLER Solar das A und O

Damit wir Ihnen zu der für Sie individuell geplanten Photovoltaik und den Kosten, die dafür nötig sind, eine präzise Aussage machen können, ist eine solide Beratung durch unsere Experten von ADLER Solar die sichere Basis. Unsere Expertenberatung ist konkret für Ihr geplantes Projekt ausgerichtet und beinhaltet auch die möglichen Förderungen, die Sie nutzen können, damit sich Ihre Photovoltaik-Kosten reduzieren. Natürlich erhalten Sie von uns auch einen Kostenvoranschlag, der transparent gestaltet ist. Versteckte Mehrkosten - nicht bei ADLER Solar! Nutzen Sie unsere unverbindliche Beratung zum Thema Photovoltaik und Kosten.

Photovoltaik und Förderung - Adler Solar ist Ihr Partner

Die wichtigste Info zur Förderung von Photovoltaik vorab: zuerst die Förderung beantragen!

Bei allen Förderungen für PV gilt: Sie kann nur dann beantragt werden, wenn die Baumaßnahmen noch nicht gestartet sind. Nutzen Sie also zunächst die Beratung von ADLER Solar. Danach unterstützen wir Sie mit Expertise und Engagement dabei, Ihre Photovoltaik-Förderung zu beantragen.

Für viele unserer privaten und gewerblichen Kunden rund um die Installation von Photovoltaik ist die Förderung ein wichtiges Thema. Wir von ADLER Solar können Sie dabei unterstützen, dass Sie Ihre Förderung erhalten. Als Experten von Förderungen für Photovoltaik ist die KfW der erste Ansprechpartner. Wir können Ihnen aufzeigen, welcher unserer Produkte die aktuellen Bedingungen für die umweltfreundliche Art der Energiegewinnung erfüllt. Denn der Dschungel ist ein bisschen dicht: Für diverse Einsatzzwecke gibt es unterschiedliche Förderungen und die Programme ändern sich auch ab und zu. Einen ersten Eindruck über das Thema Photovoltaik und Förderung wollen wir Ihnen mit diesem Beitrag bieten. Individuelle Fragen erläutern wir gerne in einem persönlichen Gespräch!



Einspeisevergütung: die klassische Photovoltaik-Förderung

Basis für die Einspeisevergütung für PV ist das EEG - das Erneuerbare Energien Gesetz. In ihm ist geregelt, dass überschüssige Energie, die in Solaranlagen produziert, aber vom Besitzer nicht genutzt wird, in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann und staatlich vergütet wird. Die Vergütung wird dabei nach Kilowattstunden abgerechnet. Wichtig für den Besitzer einer PV-Anlage: Die Einspeisevergütung kann erst dann erhalten werden, wenn die Solaranlage auch angemeldet worden ist. Der Preis für die Kilowattstunde bei dieser attraktiven Art der PV-Förderung für Solarstromproduzenten (privat und gewerblich) ist nicht konstant, sondern sie ändert sich jedesJahr.

Photovoltaik - auch Förderung für Investitionen

Sowohl bei Neubauten als auch im Rahmen von energetischen Sanierungen können Sie für die Installation von Photovoltaik eine Förderung beantragen. Diese Förderung ist oft mit einem Darlehen bei der KfW - der Kreditanstalt für Wiederaufbau - verbunden. In diesem Kontext ist es für Sie wichtig, dass die KfW-Darlehen ausschließlich für Investitionen nutzbar sind, die das EEG umsetzen. Wir von ADLER Solar stehen Ihnen gerne mit unserem Know how zur Verfügung. Zeigen Sie uns Ihren Förderwunsch auf und wir erstellen Ihnen ein passendes Angebot mit unseren Produkten, welche förderfähig sind. KfW-Darlehen sind besonders beliebt - denn es gibt sie mit unterschiedlichen Laufzeiten. Selbst tilgungsfreie Startjahre sind möglich.



PV-Förderung durch die Länder

Auch die einzelnen Bundesländer sind in der Photovoltaik-Förderung aktiv. Sie haben unterschiedliche Programme entwickelt. Manche von ihnen verlangen beispielsweise eine Herstellererklärung. Wir von ADLER Solar helfen Ihnen gerne, dass Sie mit unseren Produkten die Förderung Ihrer Förderstelle bekommen. Für weitreichende Beratungen rund um das Thema Abschreibungen und Steuern, wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

Solarspeicher: effektive Möglichkeit zur Effizienzsteigerung



Solarspeicher: effektive Möglichkeit zur Effizienzsteigerung

Energie, die Sie mithilfe von Photovoltaikanlagen erzeugen, ist sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll. Gleichzeitig erzeugt die Sonne viel Strom, während Sie gar nicht zu Hause sind. Um diese Energie trotzdem in den Eigenverbrauch zu investieren, sollten Sie auf einen Solarspeicher zurückgreifen. Er erhöht die Menge, die Sie selbst verbrauchen, drastisch und intelligent.

Die Auswirkungen eines Solarspeichers in Zahlen

Unter normalen Umständen können Sie mit einer Nutzung Ihrer Solaranlage von 20 bis 25 % in Eigenregie rechnen. Das heißt, dass ein Viertel der Energie, die Sie durch eine Photovoltaikanlage gewinnen, selbst nutzen - für die Heizung, für Strom oder auch warmes Wasser. Den Rest speisen Sie beispielsweise in das öffentliche Energienetz ein und werden dann via EEG vergütet. Dies ist finanziell zwar ansprechend, aber ein Solarspeicher ist noch sehr viel gewinnbringender. Mit einigen sinnvollen Tipps und Einstellungen in Ihrem Haushalt könnte man den Eigenverbrauch auf etwa 30% steigern. Es gibt auch Anlagen, bei denen der Eigenverbrauch höher ausfällt, das ist allerdings eher selten und hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Und wir verhält sich das mit einem Solarspeicher? Im Speicher werden große Mengen Energie vorgehalten, die Sie dann auch abends und nachts nutzen können. Im besten Fall steigt die Menge an selbstverbrauchtem Strom damit in einen Bereich zwischen 60 und 75 %. Strom ist finanziell gesehen dann am besten investiert, wenn Sie ihn direkt verbrauchen. Auch die Einspeisevergütung dringt nicht in diese Bereiche vor. Aus wirtschaftlicher Sicht sollten Sie daher unbedingt einen Solarspeicher anschaffen. Nach Ablauf eines gewissen Zeitraums wird sich die Anschaffung aufgrund des nicht benötigten Stroms aus öffentlicher Hand immer rechnen.

Flexibel und förderbar

Am Markt finden Sie zahlreiche verschiedene Formen der Solarspeicher. Im Weg steht letztlich nur noch der Preis: Die komplexe Technik ist mit Kosten verbunden, aber in den letzten Jahren deutlich gesunken. Zusätzlich kommen Kosten für die Montage, Inbetriebnahme und Wartung zum Tragen. In Niedersachsen werden Solarspeicher bereits gefördert über die NBank. Wichtig ist, dass Sie einen Antrag bei der KfW oder der NBank vor der Beauftragung stellen. Welche unserer Produkte förderfähig sind, dass zeigen wir Ihnen gerne in Ihrem individuellen Angebot auf. Durch diesen Antrag erhalten Sie eine einmalige Summe durch Institutionen wie die KfW. Kredite können Sie anschließend zinsgünstig über einen langen Zeitraum abbezahlen.

Nachteile hat der Solarspeicher - bis auf die Anschaffungskosten - nicht. Er ist in jedem Fall sinnvoll, erhöht die Eigennutzung Ihres Stroms und benötigt nicht viel Platz. Lassen Sie sich im Voraus von uns fachmännisch beraten, denn je nach Solaranlage sollte der Solarspeicher auf die tatsächlich gelieferte Menge Energie und den Verbrauch abgestimmt sein. Investitionen in einen Speicher mit zu großer oder zu kleiner Kapazität sorgen dafür, dass Sie entweder zu viel Geld ausgeben oder Energie ungenutzt verlorengeht.

Wir lassen Sie nicht alleine und beraten Sie gerne! Profitieren Sie von über 12 Jahren Erfahrung und Kompetenz unserer fachkundigen Mitarbeiter. Wir beraten Sie nicht nur, sondern installieren Ihre Anlage mit unserem eigenen Personal. Selbstverständlich sind wir auch darüber hinaus für Sie mit unseren Services da und übernehmen die Wartungsarbeiten.

Solaranlage mit Speicher: die sinnvolle Investition für mehr Eigennutzung



Solaranlage mit Speicher: die sinnvolle Investition für mehr Eigennutzung

Photovoltaikanlagen sind eine gute Methode, Energie durch das Sonnenlicht zu gewinnen. Ein großer Anteil dieser Energie geht jedoch auch bei einer intensiven Eigennutzung verloren. Besser machen Sie es, wenn Sie gleich in eine Solaranlage mit Speicher investieren. Diese erhöht den Autarkiegrad substanziell.





Solaranlage mit Speicher: Was ist anders?

Generell unterscheidet eine solche Anlage auf dem Dach nichts von einer beliebigen anderen Solaranlage. Der große Unterschied besteht im Batteriespeicher: Dieser basiert, wie die meisten Akku-Batterien heute, auf Lithium-Ionen-Technik. Dort lassen sich für Privathaushalte je nach Kapazität Mengen zwischen 5 und 15 kWh Stunden Strom vorspeichern. Diese Energie steht Ihnen anschließend zur freien Verfügung, um damit Ihre elektrischen Geräte zu betreiben, Ihr e-Auto aufzuladen oder Ihre Heizung zu erwärmen.




Wie teuer ist eine Solaranlage mit Speicher?

Die Anlage selbst wird nicht günstiger oder teurer. Auch lassen sich viele bestehende Photovoltaikanlagen jederzeit nachrüsten. Ob auch Ihre Anlage dafür in Frage kommt, klären wir gerne mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch. Ihr Team von ADLER Solar steht Ihnen zur Verfügung!

Für einen Stromspeicher werden zusätzliche Investitionen fällig: Je nach Modell und Kapazität belaufen sich die Preise auf 600 bis 1.900 Euro pro kWh Speicherkapazität. Durchschnittlich nutzen Hausbesitzer Batterien mit einer Kapazität von ungefähr 8 kWh. Durch die Aufrüstung Ihrer Solaranlage mit einem Speicher steigern Sie Ihren Eigenverbrauch auf bis zu 75% und sparen damit nachhaltig an Energiekosten.

Was ändert sich durch die Solaranlage mit Speicher?

Es handelt sich bei der Installation eines Speichers um die beste Methode, die eigene Autarkie gegenüber anderen Stromanbietern zu verbessern. Ein Vergleich zweier Zahlen belegt dies:

  • Ohne zusätzlichen Speicher ist eine Eigennutzung des gewonnenen Stroms im Bereich zwischen 20 und 30 % realistisch. Durch einige Maßnahmen an der Anlage selbst lässt sich dieser Wert im besten Fall auf 35 % erhöhen. Auch das eigene Nutzungsverhalten spielt bei dieser Betrachtung eine große Rolle.
  • Durch die Verwendung einer Solaranlage mit Speicher steigt dieser Wert auf eine Eigennutzung von 60 bis 75 %. Im besten Fall findet somit eine Verdreifachung des Eigenverbrauchs statt. Dies ist die mit Abstand beste Lösung sowohl aus ökologischer als auch ökonomischer Sicht.

Die Einspeisevergütung kann Besitzern von Solaranlagen zwar Geld auch ohne Speicher zukommen lassen. An die Wirtschaftlichkeit der Eigennutzung kommt diese Lösung allerdings nicht heran und verliert mit zunehmender Betriebsdauer immer weiter an Attraktivität. Weitere Infos dazu finden Sie unter dem Punkt Förderungen.

Der Unterschied zwischen diesen beiden Systemen liegt darin, dass AC gekoppelte PV-Speicher über einen eigenen Wechselrichter verfügen. DC gekoppelte Speicher teilen sich einen Wechselrichter mit der PV-Anlage.

Fazit: Solaranlage mit Speicher ist immer effizienter

Möchten Sie sich heute eine Photovoltaikanlage anschaffen, sollten Sie gleich mit einem Batteriespeicher planen. Nach Ablauf ihrer Lebensdauer haben diese Geräte ihre Kosten deutlich wieder eingespielt. Außerdem stellen Sie sicher, dass Sie sich noch unabhängiger von den Preissteigerungen externer Stromanbieter machen. In welche Höhe genau und welche Vorteile diese lukrative Kombination für Sie haben kann, dass stellen Ihnen unsere Berater vom ADLER Solar Team in einem persönlichen Gespräch vor, unverbindlich und kompetent.

Einspeisevergütung



Einspeisevergütung 2020/2021 - damit können Sie rechnen

Speisen Sie Strom aus erneuerbaren Energien in das öffentliche Stromnetz ein, erhalten Sie seit dem Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 für jede Kilowattstunde eine für 20 Jahre garantierte staatliche Vergütung. Deren Höhe verändert sich jedoch sukzessive. Welche Berechnungsgrundsätze zu beachten sind und wie Sie die Rentabilität Ihrer Solaranlage ermitteln, das erfahren Sie im Folgenden



Grundsätzliches zur Einspeisevergütung 2020/2021

Das EEG löste im Jahr 2000 das Einspeisegesetz ab. Dieses regelte bis dahin die Möglichkeit zur Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien, sah aber lediglich eine Verpflichtung der Netzbetreiber zur Abnahme der Strommenge vor. Die Vergütung war den Netzbetreibern überlassen, sodass es enorme Unterschiede gab - allerdings auf einem niedrigen Preisniveau. Mit dem EEG wurde die Einspeisevergütung einheitlich geregelt. Die Höhe der Vergütung richtet sich demnach einerseits nach Anlagegröße und Energiequelle. Andererseits schlagen sich die Erzeugungskosten, also die Stromgestehungskosten, in den Vergütungssätzen nieder - die deswegen kontinuierlich fallen.



Zellen in Reihe geschaltet

Entwicklung der Einspeisevergütung bis 2020/2021 für Anlagen bis 10 KWp

Jahr Einspeisevergütung in Cent je kWh
2004 57,40
2005 54,53
2006 51,80
2007 49,21
2008 46,75
2009 43,01
2010 39, 14
2011 28,74
2012 24,43
2013 17,02
2014 13,68
2015 12,56
2016 12,31
2017 12,20
2018 11,59
2019 9,97
2020 8,32
2021 8,16


Einspeisevergütung 2020/2021 - Degressionsrate beachten

Grundsätzlich wird der Vergütungssatz für einen Zeitraum von 20 Jahren vereinbart, allerdings reduziert sich die zu vereinbarende Vergütungshöhe während des Jahres monatlich um rund 0,5 Prozent: Nehmen Sie Ihre Anlage Anfang 2021 in Betrieb, erhalten Sie also in den kommenden 20 Jahren eine höhere Vergütung, als wenn Sie sich erst im Sommer für eine Solaranlage entscheiden. Und das kann sich durchaus deutlich auswirken: Die Absenkung erhöht sich nämlich, wenn der Zubau an Solaranlagen die Zielwerte der Bundesregierung übersteigt. Die Beurteilung wird alle drei Monate durchgeführt, sodass sich die Degressionsrate auch in diesem Intervall ändern kann. Die aktuellen Werte: Die Einspeisevergütung reduziert sich von November 2020 bis einschließlich Januar 2021 um monatlich 1,8 Prozent.



Logische Frage: Ist ein wirtschaftlicher Betrieb mit der Einspeisevergütung 2020/2021 noch möglich?

Grundsätzlich wird die Einspeisevergütung so kalkuliert, dass Sie als Anlagenbetreiber die Stromerzeugungskosten decken können - das trifft auch auf die Einspeisevergütung 2020/2021 zu. Vielmehr lohnt sich der Blick auf den Eigenbedarf und diesen mit seiner Pv-Anlage abzudecken. Sie benötigen rund 12 Cent zur Erzeugung einer Kilowattstunde, bezahlen aber rund 30 Cent an die großen Stromanbieter. Eine Kombination erweist sich in der Praxis als ausgesprochen lukrativ. Welche Möglichkeiten auf Ihrem Dach möglich sind, das zeigen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch auf!

PV Anlage

Entdecken Sie unsere Solarwelten Themen von
A bis Z & machen Sie sich selbst ein Bild davon!

Wie genau funktioniert eigentlich eine Solaranlage und welche Voraussetzungen müssen für den Anbau überhaupt erfüllt werden? Gibt es Balkon Solaranlagen? Gibt es Solaranlagen für den Boden? Wir beantworten Ihre Fragen und decken rund um das Thema Solaranlagen alle Bereiche ab.

Solarberater

ENTDECKEN SIE DIE SOLAR VIELFALT

Was unsere Kunden sagen

Erstklassige Beratung und bester Service hat bei Adler Solar höchste Priorität.

Die Zufriedenheit unserer Kunden steht für die Leidenschaft unserer Arbeit.