Projekt MUPA (Mobiles Untersuchungssystem für Photovoltaik-Anlagen) gestartet

Gemeinsam mit zwei Partnern hat ADLER Solar als europaweit führender Solardienstleister ein Projekt zur Erforschung eines mobilen optischen Messsystems angestoßen, das ohne die Deinstallation der PV-Module reproduzierbare Testergebnisse liefern soll. Am 01.12.2012 startete das Projekt MUPA, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung und dem Förderprogramm IKT 2020 über eine Projektlaufzeit von 2 Jahren mit insgesamt rund 450.000 Euro gefördert wird. Ertragseinbußen bei Solaranlagen können vielfältige Gründe haben.

Photovoltaik-Module können fehlerbehaftet hergestellt oder bei Transport oder Installation beschädigt worden sein, gealtert oder verunreinigt sein. Bei einer Solaranlage sind Photovoltaik-Module in Reihe (Strings) geschaltet, daher kann ein einzelnes defektes Modul den energetischen und finanziellen Ertrag einer gesamten Anlage minimieren. Bislang wurden in solchen Fällen Solaranlagen abgebaut und die Module zu Tests zum Teil weite Wege transportiert. Dies bedeutete bislang einen zum Teil erheblichen finanziellen und personellen Aufwand. Gemeinsam mit zwei Partnern hat ADLER Solar als europaweit führender Solardienstleister jetzt ein Projekt zur Erforschung eines mobilen optischen Messsystems angestoßen, das ohne die Deinstallation der Photovoltaik-Module reproduzierbare Testergebnisse liefern soll. Schwerpunkte liegen in der optischen Messtechnik, System– und Kommunikationstechnik.

Neben ADLER Solar sind das Hamelner Ingenieurbüro Mencke & Tegtmeyer GmbH, das sich seit 20 Jahren mit der Entwicklung von Messgeräten für die Solartechnik beschäftigt, und das Bremer Institut für Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft BIMAQ beteiligt. Ziel ist die Entwicklung eines mobilen optischen Messsystems für die deutsche Solarbranche. „Wir sehen in diesem Projekt erstmals die Möglichkeit zur exakten Leistungsüberprüfung von PV- Modulen im eingebauten Zustand. Der Anlagenbetreiber erhält somit die Möglichkeit ohne zusätzliche Kosten, verursacht durch De/Remontage und Transport der Module, schnell und nahezu wetterunabhängig die Performance seiner Photovoltaik-Anlage auf Modulebene zu überprüfen“ so Steffen Hellmuth und Christopher Nigischer, beide bei ADLER Solar für das MUPA-Projekt zuständig.

ADLER Solar kooperiert mit ClipVilla

ADLER Solar wird künftig eng mit dem Startup-Unternehmen ClipVilla kooperieren, das seit wenigen Monaten über seine Internetseite www.clipvilla.com Werbevideos zu günstigen Preisen anbietet. ADLER Solar wird die innovativen Angebote von ClipVilla nutzen, um über seine Rundum-Dienstleistungen für die Solarbranche visuell zu informieren.

 

ADLER Solar bietet First Solar – Module und Verpackungsmaterial im eigenen Service-Portal an

Seit Anfang März bietet ADLER Solar seinen Kunden die Möglichkeit, unter service.adlersolar.de zu Ersatzzwecken First Solar Module sowie Verpackungsmaterial für den Versand von Modulen zu kaufen. Nach einmaliger Registrierung stehen Module der Serien 2 und 3 in verschiedenen Wattklassen zur Verfügung. Neben der Selbstabholung vor Ort in Bremen können sich Kunden die Ware direkt an den gewünschten Lieferort senden lassen – die Versandkosten werden vom Shop-System anhand der angegebenen Postleitzahl ermittelt und in die Bestellung eingebunden. Link zum Service-Portal: service.adlersolar.de

marketplace

 

 

Bald scheint die Frühlingssonne – ADLER Solar hilft, sie optimal zu nutzen

Haben Sie Ihre Photovoltaik-Anlage schon für die Sonnensaison fit gemacht? Das Team von ADLER Solar steht Ihnen zur Verfügung, egal welche unserer vielfältigen Dienstleistungen Sie benötigen.

 

 

SAT1 Regionalfernsehen berichtet über ADLER Solar

Das SAT1 Regionalfernsehen berichtete in seiner Sendung am 28.1.2013 über unser Unternehmen. Klicken Sie auf das Bild oder folgen Sie dem unten stehenden Link um sich den Bericht anzusehen:

 

 

 

Sprechen Sie unser Vertriebsteam an!

Claas Oltmann

Claas Oltmann Leitung Vertrieb Tel +49 421 83 57 01 00 Mobil +49 173 73 19 167 E-Mail: oltmann@adlersolar.de