Zu Beginn des neuen Jahres liegt Investoren bzw. Betreibern von PV-Anlagen nun die Abschlussrechnung vor. Die Ertragsbilanz dürfte bei nicht wenigen von ihnen für Ernüchterung sorgen: Die ursprüngliche Nennleistung wurde nicht erreicht, die Erträge fallen entsprechend gering aus.

Um einen weiteren Leistungsabfall zu stoppen und die Anlage im neuen Jahr wieder zurück zur ursprünglichen Nennleistung zu führen, ist ein Instandhaltungsprozess auf technischer und kaufmännischer Ebene sinnvoll. Nach einer Performanceanalyse entwickelt ADLER Solar ein gezieltes Repowering-Konzept zur Erhöhung der Produktivität und für eine stabile Wirtschaftlichkeit über die Restlaufzeit der Anlage. Auch die Umsetzung erfolgt durch die erfahrenen Experten unseres Repowering-Teams.

Sie profitieren damit von unserem langjährigen Know-how als Full-Service Dienstleister und durch die effiziente Projektsteuerung aus einer Hand. Das Ergebnis sind signifikante Ertragszuwächse Ihrer PV-Anlage.

Haben Sie Fragen zum Thema Repowering oder wünschen Sie weitere Informationen?

Michael RKontakt:
Michael Reck, Head of Repowering
Tel. +49 421 83 57 01 00
reck@adlersolar.de



„Neue Chancen ab Januar“ – Experten-Interview des Fachmagazins photovoltaik mit Sönke Jäger

soenkeSönke Jäger, Technical Director Engineering Solutions bei ADLER Solar, gibt in der Dezember Ausgabe der PV Fachzeitschrift photovoltaik einen Einblick in das Thema Repowering. In dem Interview erläutert er u.a., wann sich ein Instandsetzungsprozess zur Leistungsoptimierung lohnt, welche Rolle die Restlaufzeit einer Anlage spielt und worauf aus technischer Sicht zu achten ist. Zudem berichtet er über seine praxisnahen Erfahrungen zur Leistungsoptimierung von PV-Anlagen – die entsprechenden Dienstleistungen bietet ADLER Solar bereits seit 2012 an.

Auch das EEG 2017 spielt in dem Interview eine Rolle: der Wirtschaftsingenieur geht in dem Interview darauf ein, welche neuen Chancen sich durch das seit diesem Monat geltende Gesetz für das Repowering ergeben.

Eine Zusammenfassung des Interviews finden Sie hier.

10 Gewinner freuen sich über Gutschein für ermäßigte Wechselrichter-Reparatur

Bis zum 31. Dezember lief unsere Wechselrichter Herbstaktion: wir danken allen Teilnehmern und gratulieren den 10 Gewinnern, die sich nun über einen Gutschein im Wert von je 50 Euro freuen, anzuwenden auf eine Wechselrichter-Reparatur durch ADLER Solar.

Es galt, die Frage zu beantworten, wie hoch der Ertragsausfall eines defekten Wechselrichters (15kW Gerät, 2009 installiert, Norddeutschland) pro Tag im Sommer ist. Die richtige Antwort lautet: ca. 50 Euro.

Nutzen Sie deshalb noch die ertragsarme Wintersaison, um defekte Wechselrichter fachkundig in Stand setzen zu lassen, damit die Geräte im kommenden Frühjahr und Sommer wieder perfekt laufen und Ihre Solarerträge gesichert sind! Hier finden Sie unsere Wechselrichter Services im Überblick.

Umrüstung von über 350 PV-Modulen für viamon

120x120_viamon_Bild 1Im Auftrag unseres Partner-Unternehmens viamon rüsten die Experten des ADLER Solar Service Centers in Bremen derzeit mehr als 350 PV-Module um und versehen jedes Modul mit der Sicherheitstechnik von viamon. Im Anschluss werden die Module für den Transport vorbereitet – sie sind bestimmt für einen großen Solarpark in Europa. Auch das gesamte Logistikmanagement liegt in den Händen von ADLER Solar.
Die von viamon entwickelte und patentierte Monitoring-Lösung stellt mit ihrem GPS-basierten Geofencing in dieser Form die weltweit erste integrierte Diebstahlsicherung für PV-Module und Wechselrichter dar. ADLER Solar und viamon arbeiten seit über zwei Jahren zusammen. Die Partner verbindet eine langjährige Erfahrung und Kompetenz auf ihren jeweiligen Fachgebieten, die sich optimal ergänzen.

Anteil der Erneuerbaren liegt 2016 bei rund 32%

Laut einer aktuellen Einschätzung des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) wird der Anteil erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch in Deutschland im letzten Jahr ca. 32% betragen. Gemäß der Meldung des ZSW vom 20. Dezember rechnen die Experten mit einer Erzeugung von über 191 Mrd. kWh. Formuliertes Ziel des Energiekonzeptes der Bundesregierung ist es, den Anteil der Erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch bis 2020 auf 35 % zu erhöhen.

Windenergie stelle mit einem Anteil von 35 % an der erneuerbaren Stromerzeugung nach wie vor die stärkste erneuerbare Energiequelle dar, gefolgt von Photovoltaik mit einem Anteil von 20%. Diese verzeichnete laut ZSW einen leichten Rückgang: in 2016 wurden 38 Mrd. kWh erzeugt, ein Jahr zuvor 38,7 Mrd. kWh.

Tesla „Gigafactory“ erhält weltweit größtes Solardach

[…]Nun wurde dargelegt, wie Tesla seine im US-Bundesstaat Nevada beheimatete Speicher-Fabrik möglichst umweltschonend betreiben will.
Bei einer Investorenveranstaltung vor Ort kündigte das Unternehmen an, die „Gigafactory“ mit dem weltweit größten Solardach auszustatten. […]„Wir werden durch die Kombination eines 70-MW-Solardachs und Solar-Installationen am Boden 100 Prozent erneuerbare Energien einsetzen. Das Solardach ist ~7 Mal größer als das derzeit weltweit größte Solardach-System“, erklärte Tesla.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Unser Vertriebsleiter Claas Oltmann und sein Team stehen für Ihre Anfragen gern zu Verfügung.

Tel. +49 421 83 57 01 00
oltmann@adlersolar.de