Für PV-Anlagen sind Wechselrichter ein zentraler Bestandteil. Nur wenn sie einwandfrei funktionieren, sind Einspeisevergütung und Eigenverbrauch gewährleistet. ADLER Solar bietet einen umfassenden Service für String-Wechselrichter an.

Unsere Experten  sind auf die Prüfung von Schadenursachen aller Wechselrichter Fabrikate sowie die Reparatur von SMA Geräten spezialisiert und verfügen über eine langjährige Erfahrung.

Für bestimmte Wechselrichter sind Ersatzteile und/ oder Supportleistungen seitens der Hersteller nicht (mehr) verfügbar. In diesen Fällen bietet eine professionelle Reparatur die optimale Lösung.

Vorteile der Reparatur-Lösung gegenüber der Anschaffung eines Neu-/Austauschgerätes:

  • Deutliche Kostenersparnis für den Betreiber
  • Interessante Marge für den Installateur
  • Reparatur vor Ort durch Platinentausch durch den Installateur in bestimmten Fällen möglich
  • Vermeidung von Folgeaufwänden durch abweichende Neugeräte:

 

– Anpassung von Auslegung und Verkabelung der Anlage
– Vorhandenes Monitoring ggf. nicht weiter verwendbar
– Auswirkungen auf die Fernwirktechnik bei Anschluss eines Neugeräts
– Der Betreiber erhält sein eigenes Gerät repariert zurück

 
Unser komplettes Lösungspaket:

  • Fehleranalyse
  • Reparatur im ADLER Solar Service Center oder vor Ort
  • Generalüberholung, vorsorglicher Komponententausch nach Rücksprache
  • Logistische Abwicklung/ Verpackungsmaterial
  • Optional auch Lieferung von Ersatz- oder Austauschgeräten

 

Haben Sie Fragen?

Stefan Rock, Vertrieb Reparatur Services, steht Ihnen gern für weitere Informationen zur Verfügung.

Tel. +49 421 83 57 01 00 | rock@adlersolar.de

 
 

Produktwarnung Solar-Fabrik AG: Aktuell verstärktes Interesse an Deckelaustausch

Die insolvente Solar-Fabrik AG hatte im Frühjahr 2015 im Rahmen einer dauerhaften Bewertung ihrer PV-Module eine mögliche Fehlerquelle bei den Anschlussdosen der Baujahre 2011 und 2012 festgestellt und im April 2015 eine entsprechende Produktwarnung herausgegeben. Seitdem bietet ADLER Solar den Betreibern der betroffenen Anlagen folgendes Lösungskonzept an: Zum Austausch der fehlerhaften Steckverbindung liefern wir von der KOSTAL Industrie Electric GmbH entwickelte Anschlussdosen-Deckel, zertifiziert und in höchster Qualität.

Aktuell lässt sich eine verstärkte Nachfrage feststellen: Im Rahmen der Jahresinspektionen sind bei Thermographie-Aufnahmen fehlerhafte Steckverbindungen in Anschlussdosen aufgefallen. Um kein Brandrisiko an den betroffenen PV-Modulen einzugehen, empfiehlt sich ein schnellstmöglicher Austausch der Anschlussdosen-Deckel.

Da wir nur noch ein begrenztes Kontingent haben, kontaktieren Sie uns jetzt!

Weiterführende Informationen finden Sie hier auf unserer Homepage.

 

Optimal geschützt: Sicherheitstechnik von viamon hat sich bewährt

Die viamon GmbH, seit nunmehr fast drei Jahren strategischer Partner von ADLER Solar, bietet innovative Sicherheitstechnik für PV-Anlagen. Dass sich eine Investition in das von ihr entwickelte Sicherheitssystem lohnt, zeigt aktuell ein Fall, bei dem ein konkreter, größerer Angriff auf einen Solarpark in Europa vermieden werden konnte – und damit auch ein erheblicher Schaden im 5-stelligen Bereich. Die Versicherung ist nun umso mehr von der Sicherheitstechnik überzeugt, gleichzeitig wurde damit der Weg geebnet für neue Projekte mit dem hoch zufriedenen Kunden.

Auch ADLER Solar ist an diesen vier Folgeprojekten beteiligt, die für einen großen Projektentwickler durchgeführt werden. Die Umsetzung hat bereits Anfang dieses Monats begonnen: Für einen Solarpark im Südwesten Frankreichs rüsten unsere Spezialisten insgesamt 450 Moduldosen von vier verschiedenen Modulherstellern mit den viamon Sicherheitssensoren um. Ende September wird der Prozess voraussichtlich beendet sein, so dass der Park spätestens im Oktober an das Netz angeschlossen werden kann. Die Umrüstung erfolgt im ADLER Solar Service Center in Bremen.

Insgesamt 30 Projekte haben ADLER Solar und viamon inzwischen gemeinsam umgesetzt. Ihre Teams sind in ganz Europa im Einsatz. Die Umrüstungen werden sowohl an den PV-Anlagen vor Ort als auch im ADLER Solar Service Center durchgeführt. Bisher konnte eine Gesamtleistung von über 300 MWp durch die erfolgreiche Zusammenarbeit abgesichert werden. Weitere Projekte sind bereits in der Pipeline.

Haben Sie Fragen oder wünschen weitere Informationen?

Unser Vertriebsleiter Claas Oltmann und sein Team stehen Ihnen gern zu Verfügung.
Tel. +49 421 83 57 01 00 | oltmann@adlersolar.de
 
 

Wussten Sie schon…
…dass, nach dem EEG, bereits ein Photovoltaikmodul als eigene PV-Anlage gilt?

Wenn Sie planen, Ihre PV-Anlage zu modernisieren und in diesem Zuge Module austauschen wollen, könnte diese Einordnung eine Rolle spielen:

Theoretisch würden Sie für den Strom, den ein neues Modul produziert, die aktuelle Vergütung erhalten – wie bei einer Neuanlage. Doch speziell für den PV-Bereich macht der Gesetzgeber eine Ausnahme: Unter bestimmten Voraussetzungen darf das Modul getauscht werden und Sie erhalten die gleiche Vergütung wie die Ursprungsanlage. Als Voraussetzungen gelten Beschädigung, Diebstahl oder ein technischer Defekt beim Modul.

Aber Achtung: Tauschen Sie Module oder die komplette Anlage ohne den detaillierten Nachweis der oben benannten Voraussetzung/en und ohne Abstimmung mit Ihrem Energieversorger, so bekommen Sie die aktuelle Vergütung (z. Zt. nur noch ¼ des Vergütungswertes einer Anlage von 2009).

Ab wann lohnt sich eine Modernisierung Ihrer PV-Anlage? Was gilt es zu beachten?

ADLER Solar bietet seinen Kunden bereits seit 2012 effektive Leistungen zur Leistungsoptimierung von PV-Anlagen an.

Michael Reck, Head of Repowering, steht Ihnen gern für weitere Informationen zur Verfügung.
Tel. +49 421 83 57 01 00 | reck@adlersolar.de
 
 

Bitte lächeln – Ihr Foto produziert Strom!
Einzigartige Technologielösung bringt hochauflösende Bilder auf Solarpanels

Das Bild wird auf eine Folie gedruckt, die speziell für die dauerhafte Verbindung mit dem Photovoltaikmodul gewählt wurde. Das Forschungsinstitut CSEM hat mit Unterstützung der Banque Cantonale Neuchâteloise (BCN) eine Technologie (KALEO) entwickelt, die es möglich macht, Photovoltaikmodule mit hochauflösenden Bildern zu versehen.

Das CSEM hat sich in den letzten Jahren in der Entwicklung ästhetischer PV-Lösungen durchgesetzt. Mit Unterstützung durch öffentliche Partner ist es dem Forschungsinstitut gelungen, weiße oder farbige Sonnenkollektoren zu entwickeln.KALEO knüpft nun nahtlos an diese innovative Lösung an und schafft es, die PV-Zellen mit einem hochauflösenden Bild zu verschönern.Trotzdem dringt dabei noch genug Licht in die Zelle ein, um Energie zu erzeugen: Eine Fläche von 30 – 40 Quadratmetern versorgt einen 4 Personen Haushalt mit Strom.

Durch diese neu entstehende Wahrnehmung der Photovoltaik wird diese Technologie schließlich zur Entwicklung gebäudeintegrierter Photovoltaiklösungen (BIPV) beitragen und eröffnet somit zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten, beispielsweise in der Werbung.

© Bild- und Textquelle: CSEM
 
 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Unser Vertriebsleiter Claas Oltmann und sein Team stehen für Ihre Anfragen gern zu Verfügung.

Tel. +49 421 83 57 01 00 | oltmann@adlersolar.de