Die PKV Energie GmbH & Co. KG hat ADLER Solar mit der Durchführung eines Repowering Projekts beauftragt. Für das Unternehmen in Friesland überprüfen und analysieren unsere PV-Experten im ersten Schritt die Leistung einer PV-Dachanlage, eruieren und dokumentieren die Fehlerursache und den technischen Defekt bevor – in Abstimmung mit dem Verteilnetzbetreiber – sämtliche PV-Module demontiert und durch neue ersetzt werden.

Im Rahmen der Beauftragung findet eine STC-Leistungsmessung dieser 8.300 installierten Solarmodule statt. Das Repowering-Projekt wird aktuell durchgeführt und voraussichtlich noch im Juli abgeschlossen sein. Die Anlage befindet sich auf dem Dach des Schwesterunternehmens, der Papier- und Kartonfabrik Varel GmbH & Co. KG.

Das ADLER Solar Repowering-Programm zielt darauf ab, eine PV-Anlage in den wesentlichen technischen und kaufmännischen Punkten so zu optimieren, dass der Leistungsabfall nahezu vollständig kompensiert werden kann.

Der Mehrwert für unsere Kunden: Eine spürbare Renditesteigerung, eine Investitionssicherung und ein schneller Return-on-Investment.

Haben Sie Fragen zum Thema Repowering?

Michael Reck, Head of Repowering | T +49 421 835 701 00 | reck@adlersolar.de
 

1.000 Euro: ADLER Solar übergibt Spende an „Löwenherz“

Mit new snow ice haben wir auf der Intersolar Anfang letzten Monats fleißig Spenden gesammelt: Insgesamt 367,80 Euro kamen dabei – den Besuchern sei Dank – zustande. Der Betrag wurde durch ADLER Solar auf insgesamt 1.000 Euro aufgestockt.

Gerhard Cunze, Geschäftsführender Gesellschafter von ADLER Solar, übergab den Gesamtbetrag am 22. Juni an das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz. Hannelore Wilkening, Zuständige für Koordination Ehrenamt und Benefiz-Aktionen beim Kinderhospiz Löwenherz e.V., nahm die Spendendose freudig in Empfang.

„Die Messebesucher haben mit ihrer Spende den Grundstock gelegt für die Summe, die wir Löwenherz nun übergeben konnten. Wir freuen uns, die wichtige Arbeit, die haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter dort leisten, unterstützen zu können. Dieses Engagement möchten wir auch in Zukunft fortsetzen!“ so Gerhard Cunze, Geschäftsführender Gesellschafter von ADLER Solar.

Das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen nimmt Kinder sowie Jugendliche und junge Erwachsene mit tödlich verlaufenden Krankheiten auf, bei denen eine Heilung nach dem Stand der Medizin ausgeschlossen ist. Etwa 250 Familien können hier jährlich zu Gast sein. Mit seinen ambulanten Kinderhospizdiensten in Bremen und Braunschweig bietet „Löwenherz“ Familien zusätzlich Begleitung und Unterstützung an.

Hier finden Sie weitere Informationen, wenn Sie das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz unterstützen möchten.

 

Hat Ihre PV-Anlage an Leistung verloren?

Es kommt immer wieder vor, dass PV-Module einen deutlich schlechteren Wirkungsgrad haben als versprochen oder dass falsch installierte bzw. beschädigte Komponenten für einen allmählichen Leistungsabfall sorgen. Viele Module weisen zudem Probleme auf, weil die Hersteller das Langzeitverhalten nicht ausreichend getestet und sie zu früh auf den Markt gebracht haben. In diesen Fällen macht es ggf. Sinn, Solarmodule vorzeitig auszutauschen.

Der Vorteil: Als Betreiber erhalten Sie weiterhin die bisherige Einspeisevergütung.

Gerne führen wir für Sie eine Performanceanalyse durch und beraten Sie, wie die Leistung Ihrer PV-Anlage optimiert werden kann.

Kommen Sie gern auf uns zu!

Michael Reck, Head of Repowering | T +49 421 835 701 00 | reck@adlersolar.de

 

Jetzt als Factsheet erhältlich: Das ADLER Solar „RES-Projekt Japan“

Ende 2015 hatte ADLER Solar den Zuschlag der Deutschen Energie-Agentur (dena) erhalten, in Japan im Rahmen des dena-renewable-Energy-Solution-Programms (RES) eine PV-Anlage als Teil eines PV-Schulungszentrums zu installieren.

Im Mai letzten Jahres wurde das Training Center in Yokohama mit einer feierlichen Eröffnungszeremonie – unter Teilnahme hochrangiger Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft in Japan – eröffnet. Ziel des PV-Schulungszentrums ist es, die langjährige Erfahrung und Expertise „Made in Germany“ an den japanischen Markt weiterzugeben.

Die gesamten Daten und Fakten zu dem Projekt hat die dena in einem Factsheet zusammengefasst, das nun auf der Website zum kostenlosen Download bereit steht.

 

Hochschule Bochum und thyssenkrupp präsentieren Solar-Sportcoupé

Die Hochschule Bochum präsentierte am vergangenen Mittwoch zusammen mit dem Unternehmen thyssenkrupp den thyssenkrupp blue.cruiser. Es ist bereits das siebte Solarcar aus der Bochumer Sonnenwagenschmiede.
Im Oktober wird das Sportcoupé bei der Weltmeisterschaft der Solarcars „World Solar Challenge“, die alle zwei Jahre in Australien stattfindet, antreten. Innerhalb von 6 Tagen müssen 3.000 Kilometer auf öffentlichen Straßen von Darwin nach Adelaide mit Solarenergie und Batterien überwunden werden.

Neben der Nutzung von 5 Quadratmeter Solarzellen wurde zusätzlich zum üblichen Werkstoff Kohlefaser z.B. ultrahochfester Stahl für den Überrollkäfig verbaut, um Alternativen zum wenig nachhaltigen Carbon zu testen.
Auch das Innenraumdesign zeigt deutlich, wo nachhaltige Alternativen bei der Materialauswahl möglich sind. Es wurden Naturfasern für die Oberflächen verwendet. Zudem musste für den Bezug der Sitze kein Tier seine Haut lassen. Hier kommt Piñatex, zu Deutsch Ananasleder, zum Einsatz, das aus den Fasern der Ananasblätter hergestellt wird.

Seit 15 Jahren konstruiert und baut die Hochschule Bochum als einzige Hochschule in Deutschland von Solarenergie angetriebene Elektrofahrzeuge. 2012 hat einer der Solarcars die Welt nur mit Sonnenenergie umrundet und hält den Guinness-Rekord für die längste solarautark gefahrene Strecke mit 29.753 Kilometern.

Bild- und Textquelle: Hochschule Bochum

 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Unser Vertriebsleiter Claas Oltmann und sein Team stehen für Ihre Anfragen gern zu Verfügung.

Tel. +49 421 83 57 01 00 | oltmann@adlersolar.de