Martin_Schachinger_2011_769x769Handel und Vermittlung von PV-Modulen, Anlagenkomponenten und Ersatzteilen liegt deutlich über den Erwartungen.

Im Frühjahr 2015 startete die Handelsplattform für PV-Module und Komponenten, pvXchange, noch einmal durch. Das Unternehmen um Gründer Martin Schachinger formierte sich neu und schloss eine Partnerschaft mit ADLER Solar. Seitdem werden die Dienstleistungen von ADLER Solar und pvXchange in enger Kooperation angeboten. Durch die partnerschaftliche Verzahnung und symbiotische Zusammenarbeit profitieren Kunden von ADLER Solar und pvXchange gleichermaßen.Mit der Geschäftsentwicklung im ersten Jahr nach dem Neustart ist Geschäftsführer Martin Schachinger mehr als zufrieden.

pvXchange bietet seinen Kunden einen internationalen Marktplatz für Neu- und Gebrauchtware (Module, Wechselrichter, BoS-Komponenten) zu Top-Konditionen. Aus den Angeboten werden laufend die hinsichtlich Qualität, Preis und Verfügbarkeit interessantesten Einträge ermittelt und Fachkunden über die Website und regelmäßige Newsletter informiert. Darüber hinaus bietet pvXchange ein professionelles Beschaffungsmanagement. Nach Kundenanforderung werden Marken und Typen oder geeignete Alternativprodukte gezielt akquiriert. z. B. für Photovoltaikanlagen mit schadensbedingtem Austausch- oder mit Ergänzungsbedarf. Eine Erweiterung der Komponentenvermittlung stellt das Partnerkonzept dar. pvXchange unterstützt Hersteller und Anbieter von innovativen Produkten oder Services bei der Markteinführung oder der Verbreitung durch Web- und Newsletter-Marketing. Support gibt es auch bei der persönlichen Kundenansprache und Beratung von Neukunden.

pvXchange hat sich von Anfang an zur Aufgabe gemacht, Transparenz in das internationale Preisgefüge für Photovoltaik-Komponenten zu bringen. Der monatlich herausgegebene Modulpreisindex wird auf vielen Online-Portalen und in ausgewählten Fachzeitschriften regelmäßig publiziert sowie von Banken und Wirtschaftsjournalisten zitiert.

 

Digitale Datenverarbeitung während der Inspektion – bei ADLER Solar ist das TabTool von Anfang an im Einsatz

Seit einem Jahr nutzen die Mitarbeiter von ADLER Solar während der Inspektions- und Wartungseinsätze das TabTool, eine Software für Tablet-Computer zur Datenerfassung und Weiterverarbeitung.

IMG_0254_Tab ToolMit der digitalen Datenaufnahme hat ADLER Solar einen wichtigen Baustein für die voll elektronische Datenbearbeitung, die auch zur gleichen Zeit von mehreren Mitarbeitern ausgeführt werden kann, gelegt. Während früher alles handschriftlich festgehalten wurde, kann heute jeder Fehler, der während der Inspektion erfasst wird, vollständig vor Ort in Echtzeit digital dokumentiert werden. Über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der greentech GmbH und Cie. KG im Bereich des O&M Supports entstand der Kontakt zum IT-Entwickler TabTool. Damit gehören die Mitarbeiter von ADLER Solar zu den Benutzern der ersten Stunde und konnten die Entwicklung aktiv mit gestalten und optimieren. So wurden zum Beispiel die Aufträge nach Baugruppen strukturiert. Zwar ist der Einsatz im Feld etwas zeitaufwändiger – alle Punkte müssen per Klick vermerkt werden – dies rentiert sich aber am Ende ohne Frage: Kundenanliegen können künftig noch besser als bislang abgearbeitet werden.

 

Jetzt Solaranlage checken und Ertragseinbußen vermeiden

ADLER Solar und E.ON überprüfen deutschlandweit Photovoltaikanlagen.

Die kommenden Monate sind entscheidend für jeden Photovoltaikanlagenbesitzer, denn über 75 Prozent der Sonneneinstrahlung des Jahres entfällt auf die Monate März bis Oktober. Betreiber von Solaranlagen sollten deshalb rechtzeitig ihre Anlage überprüfen lassen, um Ertragseinbußen zu vermeiden. Schäden durch Schnee, Eis und Hagel sowie Ablagerungen von Schmutz oder Laub können nämlich die Leistungsfähigkeit von Photovoltaikanlagen erheblich einschränken.

Anlagenbesitzer können zuhause bequem einen kostenlosen Ertragscheck auf eon-solarprofis.de durchführen und wissen bereits nach wenigen Sekunden, wie es um die Leistungsfähigkeit Ihrer Solaranlage bestellt ist. Liegt der Ertrag unter den geplanten Einstrahlungswerten, muss den Ursachen auf den Grund gegangen werden. Die E.ON SolarProfis überprüfen in Zusammenarbeit mit ADLER Solar vor Ort die vorhandene Anlagendokumentation, führen eine Sichtprüfung der Module, der installierten Wechselrichter, der Unterkonstruktion und der Verkabelung durch und messen alle Modulstrings. Der Abschlussbericht enthält dann eine Handlungsempfehlung für den Solaranlagenbesitzer über die weiteren Schritte. Der höhere Solarertrag nach einem erkannten und beseitigten Mangel übersteigt in den meisten Fällen die Kosten der Anlageninspektion bei Weitem.

Weitere Informationen erhalten Sie auf:
www.adlersolar.de/e-on-solarprofis | Tel. 0800 74 72 637

 

Impuls bei Betreiberkonferenz: Lösungen für Anlagenbetreiber

PV Betreiberkonferenz_Vortrag Rumpel_Drei Jahre nach Inbetriebnahme einer PV-Anlage kann viel passieren: zum Beispiel können Mängel auftreten oder ursprüngliche Installateure nicht mehr Ansprechpartner sein. Auf der vom Fachpublikum gut besuchten Betreiberkonferenz der Solarpraxis AG in Kirchdorf/Haag stellte ADLER Solar-Mitarbeiter Christian Rumpel Risiken für Anlagenbetreiber dar.

Mit Problemanalysen, Wareneingangskontrollen, Garantiechecks, Gutachten, und der Beschaffung von Ersatzmodulen und Komponenten verfügt ADLER Solar über eine Vielzahl von Lösungen, die in solchen Situationen den Betreibern zur Sicherung ihres Ertrages angeboten werden können.

 

Eine photovoltaische Touristenattraktion – die weltweit ersten komplett solarbetriebenen Busse in Kürze in London im Einsatz!

Fünf der vom chinesischen Unternehmen BYD entwickelten Elektro-Doppeldecker-Busse werden bald auf Londons vielbefahrenen Straßen zu sehen sein.

Die 10,2 Meter langen Busse bieten jeweils 54 Sitz- und weitere 27 Stehplätze. Die verwendeten Eisen-Phosphat-Batterien haben eine Kapazität von 345 kWh und erreichen laut BYD im Stadtverkehr eine Reichweite bis zu 190 Meilen. Das Wiederaufladen der Batterien kann über Nacht innerhalb von 4 Stunden erfolgen.

„Der Bürgermeister von London glaubte nicht daran, dass ein Elektro-Doppeldecker technisch möglich sei, aber wir haben uns der Herausforderung gestellt und in weniger als zwei Jahren die neuen Busse für London gebaut“, sagte Isbrand Ho, Direktor von BYD Europe.

Durch dieses völlig emissionsfreie Produkt wird London zukünftig eine weltweit führende Rolle spielen, wenn es um die Verbesserung der Luftqualität geht.  Die britische Regierung hat sich gemäß des 2008 verabschiedeten Climate Change Act zum Ziel gesetzt, seinen CO2 Ausstoß bis 2015 um mindestens 80 % zu senken; in weniger als 35 Jahren sollen sogar alle im Land verkauften Neuwagen emissionsfrei fahren.

(Textquelle: www.pv-magazine.com)

 

Größte schwimmende PV-Anlage mit 13,7 MW entsteht in Japan

Das japanische Unternehmen Kyocera TCL Solar LLC hat mit den Bauarbeiten für die größte schwimmende Photovoltaikanlage weltweit auf dem Yamakura-Stausee begonnen.

Die Anlage, die von der staatlichen Behörde der japanischen Präfektur Chiba betrieben wird, soll bis spätestens 31. März 2018 in Betrieb genommen werden. Sie soll die Umweltbelastung der Region verringern.
Im Rahmen des Konzeptes sollen ca. 51.000 Kyocera-Module auf einer Wasseroberfläche von 180.000 qm angebracht werden. Die Anlage wird jährlich voraussichtlich 16.170 Megawattstunden (MWh) Strom erzeugen. Die schnelle Verbreitung von Solarenergie in Japan erschwert zunehmend die Suche nach geeigneten Grundstücken für solare Großkraftwerke. Kyocera TCL Solar entwickelt daher seit 2014 schwimmende Photovoltaikanlagen, da Japan über eine große Anzahl an Hochwasserbecken und landwirtschaftlich genutzten Wasserspeichern verfügt.

(Textquelle: http://www.kyocera.de)

 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Oltmann_IMG_2646_550x550Unser Vertriebsleiter Herr Claas Oltmann und sein Team stehen für Ihre Anfragen gern zu Verfügung.

Tel. +49 421 83 57 01 00
oltmann@adlersolar.de
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

ADLER Solar stellt gemeinsam mit Europe Solar Concept + pvXchange vom 22. – 24. Juni auf der Intersolar Europe 2016 in München aus und heißt Sie herzlich in Halle B3/Stand 450 willkommen