Errichtung einer PV-Dachanlage als Teil eines PV-Schulungszentrums in Yokohama
Projekt dient der Markterschließung von ADLER Solar Works in Japan

Die ADLER Solar Services GmbH hat im Rahmen des Renewable-Energy-Solutions (RES)-Programms der Deutschen Energie-Agentur (dena) den Zuschlag für die Installation einer PV-Anlage in Japan erhalten. Durch die Fördermittel des Programms erhält ADLER Solar die Möglichkeit, eine PV-Dachanlage als Teil eines PV-Schulungszentrums zu realisieren und damit das im Frühjahr dieses Jahres gegründete Joint Venture ADLER Solar Works mit Sitz in Yokohama im Zielmarkt Japan weiter zu verankern.

Der Dienstleistungssektor für PV-Anlagen und -Komponenten in Japan ist bisher kaum entwickelt. Ziel ist es daher zum einen, durch im Rahmen des Projekts umgesetzte werbewirksame Maßnahmen allen Marktteilnehmern, wie Anlagenbetreibern, Investoren etc., aufzuzeigen, dass die von ADLER Solar Works gebotenen Services einen Mehrwert im Lebenslauf einer PV-Anlage bieten und damit eine Anlagenperformance von über 20 bis 25 Jahren her- und sichergestellt werden kann.

Zum anderen soll ein umfassender Wissens- und Erfahrungstransfer in dem von ADLER Solar und ADLER Solar Works geplanten PV-Schulungszentrum erfolgen, auf dessen Dach die Anlage in den nächsten Monaten installiert wird. Neben der Aus- und Weiterbildung eigener Fachkräfte ist ein allgemeines Schulungsprogramm vorgesehen. Das EPC-Unternehmen Yokohama Kankyo Design Co., LTD (YKD), das mit seiner Tochterfirma Solar Works an dem Joint Venture ADLER Solar Works beteiligt ist, stellt für das Projekt das Dach für die Referenzanlage sowie die Schulungsräumlichkeiten zur Verfügung.

„Wir freuen uns, den Zuschlag der dena für dieses nachhaltige Projekt erhalten zu haben! Durch das Trainingscenter und mit der PV-Anlage können wir unser Fachwissen und die langjährigen Erfahrungswerte aus zahlreichen Projekten in Deutschland und Europa ganz konkret und praxisnah weitergeben und so aufbereiten, dass die Bedürfnisse der einzelnen Zielgruppen in Japan optimal bedient werden“, so Gerhard Cunze, Geschäftsführender Gesellschafter von ADLER Solar.

Die Planungen für das Trainingscenter und die PV-Anlage laufen derzeit auf Hochtouren. Im Rahmen eines gemeinsamen Termins mit einem Vertreter der dena am 09. und 10. November in Yokohama fand eine Vor-Ort-Begehung statt. Ferner tauschten sich die Projektpartner über den aktuellen Stand aus und stimmten Details zum weiteren Vorgehen ab. Die Eröffnung der Referenzanlage und des PV-Schulungszentrums ist für das Frühjahr 2016 geplant.

Das Projekt wird im Zuge des von der Deutschen Energie-Agentur (dena) ins Leben gerufenen und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Erneuerbare Energien“ geförderten dena-Renewable-Energy- Solutions-Programms realisiert.

ADLER Solar Works ist ein im April 2016 gegründetes Joint Venture des japanischen Unternehmens Solar Works – Tochtergesellschaft des PV-Generalunternehmers (EPC) Yokohama Kankyo Design Co., LTD (YKD) – und der ADLER Solar Services GmbH, einem der renommiertesten Dienstleister für die Solarbranche mit über 100 Mitarbeitern in Deutschland, Europa und weltweit. Als kompetenter Full-Service Anbieter steht ADLER Solar Works dem japanischen PV-Markt mit seinem umfassenden Leistungsportfolio zur Verfügung. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Yokohama. Weitere Informationen sind der ADLER Solar Works Homepage zu entnehmen: www.adlersolarworks.co.jp.

ADLER Solar Services GmbH ist führendes Unternehmen für Photovoltaik-Dienstleistungen. Die PV-Experten mit Sitz in Bremen und dem weiteren Firmenstandort in Anzing bei München unterstützen Hersteller, Versicherungen, Energieversorger, Anlagenbetreiber, Gutachter, Installateure und Projektierer sowie Großhändler, Investoren und Banken mit ihrem spezialisierten Know-how während der Lebensdauer von PV Anlagen. Das Service Portfolio umfasst After-Sales Services, Gutachten, Technical Due Diligence, Planung, Baubegleitung, Rückrufaktionen, Qualitätsmanagement, Fehlersuche und -analyse, Claim Management, Ersatzteilbeschaffung und O&M Support. In Japan betreibt ADLER Solar seit 2015 mit YKD das Joint Venture ADLER Solar Works. Weitere Informationen: www.adlersolar.de.

Deutsche Energie-Agentur (dena)
Die Deutsche Energie-Agentur (dena) ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Ziel der dena ist es, dass Energie so effizient, sicher, preiswert und klimaschonend wie möglich erzeugt und eingesetzt wird – national und international. Dafür kooperiert die dena mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland, die KfW Bankengruppe, die Allianz SE, die Deutsche Bank AG und die DZ BANK AG. www.dena.de

Exportinitiative Erneuerbare Energien
Die Exportinitiative Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt deutsche Firmen – und hier vor allem kleine und mittlere Unternehmen – bei der Erschließung von Auslandsmärkten und dem Export von Erneuerbare-Energien-Technologien. Parallel dazu wirbt die Initiative im Ausland für eine verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien, um das Marktpotential für deutsche Technologien und deutsches Know-how zu erhöhen. Die Exportinitiative Erneuerbare Energien wurde 2002 aufgrund eines Bundestagsbeschlusses ins Leben gerufen. Die Initiative wird seitdem vom BMWi gesteuert, koordiniert und finanziert sowie von zahlreichen Partnern im In-und Ausland durchgeführt. www.export-erneuerbare.de

dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm (dena-RES-Programm)
Mit ihrem dena-RES-Programm unterstützt die Deutsche Energie-Agentur (dena) Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche bei der Erschließung von Märkten. In attraktiven Zielmärkten wird Energietechnik öffentlichkeits- und werbewirksam an repräsentativen Einrichtungen installiert und durch Aktivitäten im PR-, Marketing-und Schulungsbereich umfassend begleitet. Diese vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Erneuerbare Energien“ geförderten Leuchtturmprojekte haben zum Ziel, die Qualität deutscher Produkte im Bereich erneuerbare Energien zu demonstrieren und teilnehmenden Unternehmen den nachhaltigen Eintritt in neue Märkte zu erleichtern. www.export-erneuerbare.de/EEE/resprogramm

BILDINFORMATION

Von links:
Gerald Wotruba, Representative Director ADLER Solar Works
Masaki Ikeda, Representative Director Yokohama Kankyo Design (YKD)
Felix Schmid, Deutsche Energie-Agentur (dena)
Manabu Oyama, Representative Director ADLER Solar Works

PDF runterladen